Aktuelle-Ausgabe

ZGM: Ansprechende und stabile Lösung gefunden
(30.11.2018)

Neue Verkleidung für die Berufliche Schule Wirtschaft und Verwaltung verspricht langlebige Fassade

Paulsstadt • In den vergangenen Jahren traten viele Abnutzungserscheinungen und Beschädigungen an der Fassade der Sporthalle der Beruflichen Schule Wirtschaft und Verwaltung am Obotritenring 50 auf. 2004 neu errichtet, nagt nun der Zahn der Zeit an ihr. Doch im ZGM wurde eine optisch ansprechende als auch stabile und dauerhafte Lösung gefunden – eine hinterlüftete Fassadenverkleidung aus langlebigen und hoch belastbaren Verkleidungselementen. Abprallende Fußbälle oder ähnliche Dinge können so keinen Schaden mehr anrichten. Durch die neue Gestaltung der Fassade entsteht eine optische Aufwertung und gleichzeitig eine Erhöhung der Stabilität. Die vielen unregelmäßigen Formate sind in der Vorbereitung und Ausführung zwar recht aufwendig, verleihen dem Gebäude aber einen modernen und weniger eintönigen Charakter (Foto). Eine Fertigstellung der Arbeiten wird sich voraussichtlich zum Ende des Jahres ergeben. Bis dahin sind alle Sportler auf das Endergebnis gespannt.
Wie in fast allen Sporthallen der Landeshauptstadt wird auch dieser Standort optimal ausgenutzt. Die Halle lässt sich in drei verschiedene Felder trennen, sodass bei Bedarf gleichzeitig drei Sportgruppen trainieren können. Durch die Bauarbeiten werden die Sportlerinnen und Sportler hier in ihrer Aktivität jedoch nicht eingeschränkt. Lediglich einige Parkplätze müssen für die Zeit abgesperrt bleiben, was durch das Entgegenkommen der Schulleitung aber schnell und unbürokratisch gelöst werden konnte.

Neue Verkleidung für die Berufliche Schule Wirtschaft und Verwaltung in Schwerin verspricht langlebige Fassade
Foto: ZGM

Zurück