Aktuelle hauspost-Ausgabe

Zehn Jahre lang Betreuung Tag und Nacht
(29.06.2019)

24 Stunden-Kita nidulus feierte ihr Jubiläum mit großem Sommerfest

Schwerin • „Wir dürfen wirklich stolz sein, dass wir einer der wenigen Kitabetreiber  in Deutschland sind, denen es gelungen ist, nun schon seit zehn Jahren so ein Angebot für unsere Eltern und Kinder erfolgreich zu leben", freute sich die Geschäftsführerin der Kita gGmbh Anke Preuß. Als erste Kita in Schwerin mit einer 24-Stunden-Öffnungszeit erleichtert die Einrichtung den Alltag der Familien, deren Eltern beide im Schichtbetrieb arbeiten. Das feierten Mitarbeiter, Eltern und Kinder gebührend beim großen Sommerfest mit Jubiläum.
 
Was den Erfolg der Kita nidulus begründet, ist für Anke Preuß ganz klar: „Das große Engagement unserer pädagogischen Fachkräfte den Kindern und somit auch den Eltern gegenüber. Sie  schaffen wirklich ein Nest, in dem man sich wohl und zu Hause fühlen darf.” Damit wird die die Kita nidulus, was aus dem Lateinischen kommt und "Nestchen" bedeutet, ihrem Namen mehr als gerecht.
Einer, der die 24-Stunden-Öffnungszeit ganz besonders schätzt, ist Daniel Dellmann – Geschäftsführer der Helios Kliniken Schwerin. „Eine solche Rundum-Betreuung ist nach wie vor außergewöhnlich. Wir sind stolz, an diesem Vorreiter-Modell so teilhaben zu können. Viele unsere Mitarbeiter profitieren davon. Wir freuen uns sehr über diese gute und stabile Zusammenarbeit mit der Kita gGmbH."
 
Neben Anke Preuß und Daniel Dellmann richtete auch die Eltervertretung Grußworte an die Jubiläumsgäste. Und dann kamen natürlich die Kleinen noch ganz groß raus! Sie durften  zum zehnjährigen Geburtstag der Kita nidulus die neuen Spielgeräte einweihen: Das neue Klettergerüst wartet nämlich gleich mit mehreren Stationen auf, darunter ein Drehkarussel, ein Kletterturm mit Rutsche, Wippe und Reckstangen. Anke Preuß, Daniel Dellmann und die Elternvertretung schnitten gemeinsam mit Vertretern der Stadt und ein paar Kindern das Flatterband durch, das in den vergangenen Tagen den neuen Spielplatz abgesperrt hat. Und mit einem langen, lauten „Jaaaaaaah!” eroberten die Kinder die neuen Spielgeräte.
Zusätzlich haben sich die Kinder auf der Hüpfburg austoben und gemeinsam mit den anderen Gästen bei Kaffee und Kuchen stärken können. Im Kreativzelt konnten sich die Kinder und Eltern verzaubern lassen - durch Glückssteine, Zauberstäbe und Seifenblasen. Und wer mochte, zeigte ein neues Gesicht - eine Maskenbildnerin des Mecklenburgischen Staatstheaters machte das möglich.
Eine rundum gelungene Veranstaltung!
 
BU1: Für das große Jubiläum hatten die Kinder der Kita nidulus ein Programm mit Liedern, Gedichten und Bilder-Malen vorbereitet – sie ernteten großen Applaus Fotos: maxpress
BU2: Für Anke Preuß, Geschäftsführerin der Kita gGmbH, und Daniel Dellmann, Geschäftsführer der Helios Kliniken Schwerin, gab es als Dankeschön von den Kindern selbstgemalte Bilder
BU3: V.l.: Gemeinsam mit Hennig Förster (Die Linke) und dem neuen Stadtpräsidenten Sebastian Ehlers (CDU) zerschnitten Anke Preuß, Daniel Dellmann und die Kinder der Kita nidulus das Band zum neuen Spielplatz
BU4: Kaum war der Weg frei, erstürmten die Kinder ihre neuen Spielgeräte und waren begeistert
BU5: Neben dem neuen Spielplatz konnten sich die Kinder mit Seifenblasen, Bastelzelt und vielen anderen Aktionen austoben
BU6: Von der professionellen Maskenbildnerin Romy Kleiner gab es hübsche geschminkte Gesichter

Zurück