Aktuelle hauspost-Ausgabe

Weststadt-Campus eröffnet
(30.08.2019)

Regionalschule pünktlich zum Schulstart fertiggestellt

Schwerin • Wortgehalten: Pünktlich zum Schuljahresstart am 12. August 2019 konnten 110 Mädchen und Jungen und ihre sechs Lehrkräfte die neue Regionalschule auf dem Weststadt-Campus in Besitz nehmen. Der Schulneubau wurde, wie schon die Grundschule am Ziegelsee, vom Zentralen Gebäudemanagement der Landeshauptstadt in Rekordzeit errichtet. „Die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des ZGM, dem Fachdienst Bildung der Landeshauptstadt, dem Bauunternehmen Kleusberg und den vielen anderen am Bau Beteiligten war professionell und zielorientiert. Durch die sorgfältige Auswahl von Möbeln, Farben sowie Lern- und Lehrmitteln ist hier ein Ort in lernfördernder Atmosphäre  entstanden“, freut sich die kommissarische Schulleiterin Susanne Teschner über ihre neue Schule. Da das Interesse an dem Schulbau riesengroß ist, gab es am 15. August einen offiziellen Eröffnungsakt und einen kleinen „Tag der offenen Tür“. „Die Schülerinnen und Schüler und das Lehrerteam freuen sich darauf,  den Gästen ihre Schule zu zeigen und sich bei Gesprächen besser kennenzulernen“, so die Schulleiterin.
Die Regionalschule Weststadt-Campus mit einer maximalen Kapazität von 504 Schülern setzt das Konzept des längeren gemeinsamen Lernens um. Die Schule startet mit der Jahrgangsstufe 5 und wird dann Schuljahr für Schuljahr mit neuen 5. Klassen bis zur Klassenstufe 10 aufwachsen.
Den Neubau der Regionalschule und den Bau der angrenzenden Grundschule fördert das Land mit 12 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Text: mc/nr

Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier (l.) und Energieminister Christian Pegel (r.) übergaben die Fördermittel an die Schulleiterinnen Susanne Teschner (2.v.l.) und Micaela Schmill von der Grundschule „John Brinckman”
Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier (l.) und Energieminister Christian Pegel (r.) übergaben die Fördermittel an die Schulleiterinnen Susanne Teschner (2.v.l.) und Micaela Schmill von der Grundschule „John Brinckman”, Fotos: maxpress

Zurück