Aktuelle hauspost-Ausgabe

Stadtwerker spenden von Herzen
(29.12.2019)

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sammelten beim Sommerfest Geld für wichtige soziale Projekte

Schwerin • „Das ist viel Geld“, sagt Katy Nülken (49) als sie Mitte Dezember im Foyer der Stadtwerke Schwerin 1.000 Euro vom Betriebsratsvorsitzenden Torsten Leixnering (55) überreicht bekam. Damit kann sie Menschen im Hospiz am Aubach nochmal eine kleine Freude bereiten. „Für viele wird es das letzte Weihnachtsfest gewesen sein und so können wir neben den Gesprächen auch Wünsche erfüllen“, sagt sie. Der eine will nochmal auf den Weihnachtsmarkt, die andere einen Weihnachtsbaum im Zimmer stehen haben. „Diese kleinen Gesten sind so wertvoll.“

Auch die Herzkissen vom Wittenfördener Herzkissen e.V. sind im Hopiz gefragt. Sie spenden Trost und Erinnerung für die Angehörigen. 17 nähende Frauen organisieren mit ihren Herzkissen Spenden für kleine und große Menschen. Ob weinende Kinder im Rettungswagen nach einem Unfall, Frauen auf der Krebsstation oder Akutpatienten in der Rehaklinik – sie alle können sich an diesen Kissen festhalten. „Die Kissen sind Trost und Symbol für viele“, sagt Sabine Vehlow (64).
Sie ist mit Astrid Wenkel seit zwei Jahren ehrenamtlich dabei. Mit der Spende von 1.000 Euro können sie Füllmaterial für die Kissen kaufen. 2.900 Herzen wurden allein in diesem Jahr aus alten Hemden und Stoffresten genäht. „Eine tolle Aktion dieser Frauen“, findet Torsten Leixnering. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben diese beiden Projekte vorgeschlagen, damit die Spende auch bei betroffenen Menschen ankommt.

Holger Herrmann

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Schwerin sammelten beim Sommerfest Geld für wichtige soziale Projekte
Hospizleiterin Katy Nülken (v.l.) und die Herzkissen-Näherinnen Astrid Wenkel und Sabine Vehlow nahmen die Spende vom Betriebsratsvorsitzenden Torsten Leixnering gern entgegen, Foto: maxpress/am

Zurück