Aktuelle hauspost-Ausgabe

Schule am Puls der Zeit
(31.03.2017)

Schweriner Waldorfschule geht mit Profilmodell eigene Wege

Schwerin • Müssen alle alles machen? An der Freien Waldorfschule Schwerin ab der 10. Klasse nicht mehr. Um ihrem Anspruch an eine zeitgemäße Pädagogik gerecht zu werden, feilt die Schule fortwährend an ihren Konzepten. Dabei geht sie eigene Wege – auch jenseits des (Waldorf-)Mainstreams. Zum Beispiel mit dem Förderkonzept für die Unterstufe, der Einführung einer Mittelstufe von Klasse 6 bis 9 und seit 2013 ihrem Profilmodell. Schüler der Klassen 10 bis 12 können neben den Prüfungsfächern Schwerpunkte in den Profilbereichen Wissenschaft, Kunst, Technik/Handwerk und Bewegung setzen. Lehrer und Experten aus dem regionalen Umfeld bieten quartalsweise Kurse wie Wirtschaftsrecht, 3D-Druck, Textildesign, Schmieden oder Pilates an. Das Modell dient der Berufsorientierung ebenso wie der Vernetzung der Schule mit regionalen Institutionen der Wirtschaft und Wissenschaft. „So holen wir das Leben in die Schule und passen das traditionelle Fächerangebot der gesellschaftlichen Entwicklung an, ohne dabei die prüfungsrelevanten Inhalte zu vernachlässigen“, betonen die Entwickler des Modells, Henrik Lemm und Christoph Bai. In den klassenübergreifenden Gruppen von zehn bis 15 Schülern wird eine intensive Auseinandersetzung mit den Kursinhalten möglich, vielleicht sogar eine Neuentdeckung von zuvor weniger geliebten Fächern. Am Quartals-ende präsentieren die Schüler ihre Ergebnisse. Dass die Schule mit ihrer Ausrichtung am Puls der Zeit auf dem richtigen Weg ist, zeigen die guten Leistungen der Schüler, ihre vergleichsweise hohe Lernmotivation und ihr positives Feedback.

Zur Schule

Die Freie Waldorfschule Schwerin ist eine öffentliche Gesamtschule in freier Trägerschaft. Das ganztägige Bildungsangebot führt die derzeit 327 Schüler durchgängig bis zur 13. Klasse. Die Schule ist in ein Netzwerk von etwa 240 Waldorfschulen in Deutschland und 1.085 weltweit eingebunden. Das Konzept beruht auf den pädagogischen Ansätzen Rudolf Steiners, die ganzheitlich darauf abzielen, die individuellen Anlagen eines jeden Kindes zu erkennen und altersgemäß zu fördern. Weiterhin wird ein breites Spektrum an künstlerischen und handwerklichen Projekten angeboten, darunter auch drei Pflichtpraktika: Landbau in der 9., Vermessen in der 10. und ein Betriebspraktikum in der 11. Klasse. Der Fremdsprachenunterricht beginnt mit Englisch und Russisch ab der ersten Klasse. In der Mittelstufe kann Französisch hinzugewählt werden. Feste Höhepunkte sind u.a. die Aufführungen des Kinderzirkus Waldionelli, die Theaterprojekte der 8. und 12. Klasse, der Adventsbasar sowie das Weihnachtskonzert. Zur Waldorfvereinigung Schwerin e.V. gehören Schule, Hort und zwei Waldorfkindergärten sowie eine berufsbegleitende Lehrerausbildung.

nbr

 

Die Präsentation der Profilkurse gibt den Schülern die Gelegenheit, das Gelernte in Form von Aufführungen, Ausstellungen und Vorträgen vorzustellen Foto: Waldorfschule

Zurück