Aktuelle-Ausgabe

Schönes Land im Fokus
(29.03.2018)

Filmreihe gibt Einblicke in das regionale Schaffen

Schwerin • Eine Landschaft mit charakteristischer Naturkulisse, beispielloser Bausubstanz und Motive mit außergewöhnlicher Atmosphäre und Authentizität machen unser Land zu einem immer begehrteren Drehort. Das zeigt sich an der Anzahl der Produktionen und Drehtage, die 2017 in unserem Bundesland realisiert wurden. Insgesamt 47 Produktionen registrierte die FILM COMMISSION MV aus den Bereichen Spielfilm, Dokumentationen, Serien, Musikvideos und Webformate. Auf dem FILMKUNSTFEST MV werden wieder mehrere der in MV gedrehten Produktionen gezeigt. Im Rahmen der diesjährigen Branchenkonferenz der FILM COMMISSION MV am 3. Mai wird zudem eine Locationtour zu interessanten Drehorten in der Landeshauptstadt Schwerin angeboten.

„Mit einer Fülle von Beiträgen können wir auf dem 28. FILMKUNSTFEST MV demonstrieren, dass Mecklenburg-Vorpommern aufgrund seiner Locations eine attraktive Region für Dreharbeiten im internationalen Maßstab ist“, betont der Festivaldirektor Volker Kufahl. Die beiden Kuratoren der Sektion GEDREHT IN MV, Antje Naß und Marco Voß, freuen sich unter anderem über den neuen Dokumentarfilm „Usedom – der freie Blick aufs Meer“ von Heinz Brinkmann, eine elegant fotografierte Liebeserklärung an seine Heimat, die auf der diesjährigen Berlinale Weltpremiere feierte. Brinkmann ist einer der Gründungsväter des Schweriner Festivals und inszenierte bereits 1992 einen Usedom-Film.

Szenen aus dem Film „Usedom – der freie Blick aufs Meer.
Szenen aus dem Film „Usedom – der freie Blick aufs Meer. Foto: Edition Salzgeber

Zurück