Aktuelle-Ausgabe

Richtfest für großartige Aussicht
(29.03.2019)

WGS weihte Mitte März den Dachstuhl für das Staffelgeschoss in der Pilaer Straße 25 ein

Neu Zippendorf • Die Modernisierungsarbeiten im Fünfgeschosser in der Pilaer Straße 25-31 laufen auf Hochtouren. Im Zuge der Umbaumaßnahmen werden attraktive Grundrisslösungen geschaffen. Eine der Besonderheiten: ein Teil des Hauses wird abgetragen und an anderer Stelle entsteht ein neues Staffelgeschoss. Zusammen mit dem benachbarten Wohnhaus ergibt sich eine treppenartige Silhouette. Der Dachstuhl für das neu aufgesetzte Stockwerk ist errichtet und wurde feierlich eingeweiht.

„Aufs Handwerk und sein edles Tun, geziemet sich auch ein Tränklein nun, nach alter Sitte frommer Brauch und eine Mahlzeit ziemt sich auch. Komm Bauherr, sei des Segens wert, ein Zaunpfahl tut dir winken. Wer dir dieses Hauses Werk beschert, mit dem musst du nun trinken. Prost!“, schließt Zimmermann Daniel Turtschan seinen Richtspruch auf dem Gerüst des Wohngebäudes ab. Zusammen mit den beteiligten Handwerksfirmen und Mitarbeitern der WGS wurde am 13. März auf den fertiggestellten Aufbau angestoßen. Zwei Penthouse-Wohnungen mit jeweils über 100 Quadratmetern Wohnfläche entstehen in dem neu aufgebauten Stockwerk. Sie ergänzen das attraktive Angebot an unterschiedlichen Grundrissvarianten in dem Wohnblock. Nach Abschluss der Umbaumaßnamen werden insgesamt 36 moderne Zwei- und Dreiraumwohnungen geschaffen. Davon sind 32 Wohnungen barrierefrei über eingebaute Aufzüge erreichbar.
Zum ersten Oktober können die zukünftigen Mieter in ihr neues Zuhause in der Nähe zum Zippendorfer Strand einziehen.

Wünsche für modernes Wohnen werden erfüllt
Großzügige, helle Wohnräume, Aufzüge und Balkone mit Südlage – obwohl sich das Wohnhaus in der Pilaer Straße 25-31 aktuell im Rohbauzustand befindet, lässt sich das moderne Wohnambiente schon erahnen. Davon konnten sich Ende Februar Miet­interessenten überzeugen. Eine Woche lang fanden in dem Sanierungsobjekt Besichtigungen für die ersten beiden Aufgänge statt und das Interesse war groß.
Wer ein Zuhause suchte, ob jung oder alt, war hier genau richtig. Dank der neuen Aufzüge sind die meisten Wohnungen barrierefrei erreichbar.
Bei den Besichtigungen Ende Februar konnten sich die Mietinteressenten von diesen Vorteilen überzeugen und gleichzeitig ihre Gestaltungwünsche für ihre Wunschwohnung bei den Mitarbeitern, wie beispielsweise Martina Hartnuß (Foto, rechts), vormerken lassen. Verschiedene Bodenbeläge in edler Dielenoptik für die Wohnräume und verschiedene Bodenfliesen für das Bad standen zur Auswahl. Mit Hilfe der vorhandenen Muster konnten sich die potenziellen Mieter bei der Besichtigung für die passende Variante entscheiden.
Gut kam bei vielen die günstige Ausrichtung der neuen Balkonanlage an. Fast den ganzen Tag lässt sich hier die Sonne genießen. Diese Begeisterung schlägt sich in den Vermietungszahlen nieder. Nach nur einer Woche mit Besichtigungen ist fast die Hälfte der Wohnungen vermietet. Interessenten sollten sich beeilen!

Zimmermann Daniel Turtschan (l.) und Dachdecker-Meister Marco Schankin (r.) mit Projektleiterin Martina Hartnuß (mitte) sowie Bauleiter Ulrich Kästner (hinten l.) und WGS-Abteilungsleiter Stefan Wünsch beim Richtfest
Zimmermann Daniel Turtschan (l.) und Dachdecker-Meister Marco Schankin (r.) mit Projektleiterin Martina Hartnuß (mitte) sowie Bauleiter Ulrich Kästner (hinten l.) und WGS-Abteilungsleiter Stefan Wünsch beim Richtfest, Foto: maxpress

Zurück