Aktuelle hauspost-Ausgabe

Pettersson und Findus ziehen ins E-Werk
(03.09.2019)

Ein Kinderstück auf Platt ist die Eröffnungspremiere der neuen Spielzeit

Altstadt • Die Abenteuer rund um den schrulligen Tüftler Pettersson und seinen frechen Kater Findus zählen wohl mit zu den beliebtesten Kinderbuchfiguren bei Jung und Alt. Bereits in der Spielzeit 2011/2012 entdeckte das Ensemble der Fritz-Reute-Bühne die Geschichten des schwedischen Zeichners Sven Nordqvist für sich und präsentierte sie in Form eines Theaterstücks im Freilichtmusuem Schwerin-Mueß. Zum Auftakt der neuen Spielzeit 2019/2020 am Mecklenburgischen Staatstheater dürfen sich kleine und große Fans von Pettersson und Findus auf neue Abenteuer freuen, denn die beiden ziehen zusammen mit ihrem ganzen Hof ins Schweriner E-Werk. Auch dieses Mal wird natürlich wieder up Platt gesnackt und der Schauspieler Andreas Auer schlüpft, wie bereits bei der erfolgreichen Produktion von 2012, erneut in die Rolle des "Pettersson".
Die Premiere von "Pettersson un Findus" findet am 14. September 2019 um 16 Uhr im E-Werk statt.

Neben dem eigensinnigen Pettersson (gespielt von Andreas Auer) und dem immer zu Streichen aufgelegten Katzenkind Findus (gespielt von Simon Grundbacher) wird auch der Rest des kunterbunten Hofes im E-Werk vertreten sein: Vom Huhn Prillan, das sich auf den ersten Blick in den Hahn Caruso verliebt bis zum Stier Mårton, der temperamentvoll sein Revier verteidigt. Vom Schwein Mathilda, das sich durch Findus' Fleischbällchenbeet wühlt bis zur Nachbarin, die aus dem turbulenten Geschehen auf Petterssons Hof nicht so richtig schlau wird.

Zusammen mit dem Ensemble der Fritz-Reuter-Bühne inszeniert Regisseurin Nele Tippelmann die beliebten schwedischen Bilderbuchgeschichten "Petterson und Findus" als Theaterstück nach einer Bühnenfassung von Tristan Berger und Jürgen Flügge für Kleine und große Plattsnacker. Dramaturgin Tina Landgraf hat die Texte ins niederdeutsche übertragen, das Bühnenbild entwarf Elmar Thalmann.

Andreas Auer als Pettersson
Andreas Auer als Pettersson, Foto: Silke Winkler

Zurück