Aktuelle hauspost-Ausgabe

Online-Spielstätte #mstdigital
(24.04.2020)

Mit virtuellen Vorstellungen gegen den Kultur-Hunger

Schwerin • Eigentlich sollten jetzt gerade die Vorbereitungen für die Schlossfestspiele auf Hochtouren laufen und in allen Spielstätten ein vielfältiger Spielplan mit Aufführungen aller sechs Ensembles am Mecklenburgischen Staatstheater zu erleben sein. Wann sich der Vorhang für Theatervorstellungen vor Publikum wieder öffnet, ist derzeit ungewiss. Gespielt wird trotzdem. Unter dem Menüpunkt #mstdigital wurde auf der ­Theater-Website eine virtuelle Spielstätte geschaffen. Hier findet sich ein breitgefächertes und stetig wachsendes Angebot aus verschiedenen Videos und Ideen zum Selbermachen für Kinder und Erwachsene. #mstdigital teilt sich in mehrere Unterseiten: Auf ­#liebeserklärung wird täglich ein neuer musikalischer, schauspielerischer oder tänzerischer Beitrag von den Künstlerinnen und Künstler der Ensembles veröffentlicht. Unter ­#mstspieltweiter werden nach und nach zum Teil aufwendig mitgeschnittene Kammerkonzerte und Stücke zu sehen sein. #mstbastelt bietet einfache Videoanleitungen und Bastelideen für beispielsweise ein Papiertheater oder In-strumente, damit sich Kinder, die derzeit zu Hause bleiben müssen, die Welt des Theaters ins Wohnzimmer holen können. Der gesamte Bereich wird laufend aktualisiert – es lohnt sich also immer wieder, vorbei zu schauen.

MST

Mit virtuellen Vorstellungen gegen den Kultur-Hunger
Foto: Silke Winkler

Zurück