Aktuelle-Ausgabe

Nun ist die Zeit zum Entrümpeln gekommen
(01.03.2019)

Fachgerechte Entsorgung unterschiedlichster Altmaterialien auf dem Wertstoffhof der SAS

Schwerin • Das Frühjahr wird gern zum Entrümpeln genutzt. Sei es die betagte Schrankwand, der eingestaubte Sessel auf dem Dachboden oder die alte Stehlampe im Keller. Auch im Garten hat sich einiges angesammelt, was nicht mehr gebraucht wird. Nun ist die Zeit gekommen, sich vom Ballast zu befreien.

Der Wertstoffhof der Schweriner Abfallentsorgungs- und Straßenreinigungsgesellschaft mbH (SAS) hat sich zu einer Drehscheibe für die fachgerechte Entsorgung von verwertbaren Altmaterialien entwickelt. Andreas Peters ist hier fast jeden Tag der erste Ansprechpartner. Der SAS-Mitarbeiter kümmert sich um das richtige Einsortieren des mitgebrachten Materials. Außerdem informiert er die Kunden über die Möglichkeit, hier auch andere Reststoffe zu entsorgen – wofür eine kleine Gebühr erhoben wird. „Wir nehmen ebenso Betonbruch, Gasbeton, Baumischabfälle, Mineralwolle, Altholz sowie Altreifen mit und ohne Felge an“, erläutert Andreas Peters. Das richtige Entsorgen der Abfälle sollte den Schwerinern am Herzen liegen. Denn noch immer landen zu viele Reststoffe im falschen Container, was ein Recycling erschwert.
„Wir nehmen hier unkompliziert unterschiedlichste Altmaterialien an, die beim Um- und Ausbau, bei Aufräumarbeiten und Entrümpelungsaktionen oder beim Renovieren anfallen. Wir kümmern uns um die umweltfreundliche Entsorgung“, sagt der SAS-Mitarbeiter. Angenommen werden aber auch Möbel, Batterien, Handys, CD‘s, Folien, Papier, Pappe und Kartonagen sowie Verpackungen aus Kunststoff und Styropor.
Im Frühjahr und im Herbst nutzen viele Schweriner die Möglichkeit, den Grünschnitt hier legal zu entsorgen. Denn sie wissen, dass das Verbrennen im Stadtgebiet nicht erlaubt ist. „Der Grünschnittcontainer steht das ganze Jahr hier, so dass auch die Äste des Baumschnitts abgeliefert werden können“, versichert Andreas Peters.
Wer schon einmal mit dem großen Auto oder dem Hänger auf dem Wertstoffhof steht, kann gleich hochwertige Gartenprodukte auf dem Rückweg mitnehmen und spart so zusätzliche Einkaufstouren.

SAS-Mitarbeiter Andreas Peters zeigt, was alles in den Container für den mineralischen Bauschutt gebracht werden darf
SAS-Mitarbeiter Andreas Peters zeigt, was alles in den Container für den mineralischen Bauschutt gebracht werden darf, Foto: maxpress/srk

Zurück