Aktuelle-Ausgabe

Neues Jahr bedeutet neue Trägerschaften
(04.01.2019)

Edith-Stein-Schule und Kita Seepferdchen sind jetzt Teil des Diakoniewerks Neues Ufer

Schwerin • Um den Bestand der Edith - Stein-Schule zu sichern, haben sich die Aufsichtsgremien der Bernostiftung und des Diakoniewerks Neues Ufer im Mai 2018 für einen neuen Schulträger entschieden. Am 1. Januar 2019 hat die „Edith Stein Christliche gGmbH“ die Trägerschaft der Edith-Stein-Schule in Ludwigslust übernommen.

Die Edith Stein Christliche gGmbH gehört zur Diakoniewerk Neues Ufer gGmbH. Geschäftsführer Thomas Tweer: „Ich war sehr beeindruckt vom hohen Engagement, mit dem sich Schulleitung, Team und Elterninitiative für den Erhalt der Schule eingesetzt haben. Auch die Unterstützung durch die Stadt Ludwigslust, allen voran Bürgermeister Reinhard Mach, war sehr ermutigend und gab uns das gute Gefühl, mit offenen Armen empfangen zu werden. Wir werden an einer christlichen und ökumenischen Ausrichtung der Schule festhalten. Der Neubau der Schule wird realisiert. Wir arbeiten derzeit an der Umsetzung des Projektes.“
Auch Schulleiterin Marion Löning freut sich über den Fortbestand der Edith-Stein-Schule: „Die Fortführung der hohen Qualität des Unterrichts, des Förderunterrichts und der Vorbereitung auf das Leben besitzen höchste Priorität“.
Die Gemeinde Dümmer betrieb bis Ende 2018 als kommunaler Träger die Kindertagesstätte Seepferdchen. Um die Bedingungen zu verbessern, haben sich die Gemeindevertreter entschieden, die Kindertagesstätte in eine freie Trägerschaft zu geben.
Seit 1. Januar 2019 ist das Diakoniewerk Neues Ufer neuer Träger der Kita Seepferdchen, in der aktuell 18 Krippen- und 45 Kindergartenplätze vorhanden sind.

BU1: Kollegium der Edith-Stein-Schule. Fotos: Edith-Stein-Schule
BU2: Die Kita Seepferdchen in Dümmer. Foto: Gemeinde Dümmer

Zurück