Aktuelle hauspost-Ausgabe

Neue Dreifeldsporthalle entsteht durch ZGM
(01.07.2020)

Schwerins Weststadt bekommt moderne Räume und viel Platz für Schul- und Breitensport

Weststadt • Viele Schweriner werden sich noch daran erinnern: Vor einiger Zeit wurde an der Stelle in der Friesen- straße 29 der Unterrichtsstoff für zukünftige Bauarbeiter vermittelt. Die Schule ist nicht mehr da und machte so Platz für eine neue Dreifeldsporthalle. Die Stahlbetonstützen ragen bereits in die Höhe. In nur einem Jahr wird die Halle für die sportlichen Landeshauptstädter zur Verfügung stehen.

Vor einem Jahr wurde der letzte Stein von der alten Berufsschule Bautechnik abgefahren. Die Idee für eine Sporthalle konnte nun umgesetzt werden. Sie wird in der Weststadt dringend gebraucht – mit dem Schulcampus, der 2019 fertiggestellt wurde, ergab sich zwangsläufig der Bedarf. Die Schulmöglichkeiten sind hier enorm gewachsen. Neben der großzügigen Erweiterung am Goethe-Gymnasium sind zwei neue Schulen „John-Brinckman“ und die Regionalschule West hinzugekommen. Schul- und Vereinssport brauchen genau hier Platz und Raum für sportliche Betätigung.

Die Turnhallen aus den 1970er-Jahren reichen bei weitem nicht mehr aus, um den Sportunterricht der Schüler aller drei Schulen abzusichern. Auch die Breitensportvereine, die stetig mehr werden, sind immer auf der Suche nach freien Sporthallenplätzen, vor allem in den Wintermonaten. Die Landeshauptstadt Schwerin investiert für den Neubau der Dreifeldsporthalle und die Außenanlagengestaltung rund fünf Millionen Euro. Planungs- und Ausschreibungsphasen sind abgeschlossen.

Seit Mai sind auf dem Baufeld die Bagger im Einsatz und heben den Boden für die Stützenfundamente aus. „Die insgesamt 20 Stahlbetonstützen, die das Tragwerk für die Sporthalle bilden, müssen vorab montiert werden. Danach können die Anbauten für die Sportgeräteräume und den Umkleide- und Duschtrakt errichtet werden“, berichtet Mathias Gowin, zuständiger Projektleiter des ZGM. Die neue Halle bietet drei abteilbare Sportfelder auf einer Fläche von insgesamt 1.216 Quadratmetern. Dazu kommt ein 70 Quadratmeter großer Mehrzweckraum für Sportgymnastik und anderes. Helle und lichtdurchflutete Dusch- und Umkleideräume runden das Bild ab.

„So werden sich also Schüler, Vereine und besonders die Senioren-Gymnastikgruppe über die neue moderne Sporthalle freuen können. Bis dahin sind noch viel Fleiß und Müh erforderlich. Spätestens zum Schuljahresstart 2021/2022 soll die Dreifeldsporthalle fertiggestellt und dann zur Nutzung übergeben werden“, so Mathias Gowin.

ZGM

Foto oben: V.l.: Mathias Gowin lässt sich den technologischen Bauablauf von Michael Becker, Polier der ausführenden Firma Goldbeck Nordost GmbH, genau erklären

Foto unten: 20 Stahlbetonstützen für das Fundament werden errichtet

Fotos: ZGM

Zurück