Aktuelle-Ausgabe

Neue Beauftragte für Behinderte und Senioren
(06.02.2019)

Ines Hennings unterstützt seit Februar die Stadtverwaltung

Erstmals gibt es in der Landeshauptstadt eine hauptamtliche Behinderten- und Seniorenbeauftragte.  Die 47-jährige Stralendorferin Ines Hennings ist künftig in der Stadtverwaltung Schwerin für die Belange von Senioren und Menschen mit Behinderung und ihre Gleichstellung in den unterschiedlichen Lebensbereichen zuständig.
Die Beauftragte ist direkt dem Oberbürgermeister unterstellt. Sie berät und unterstützt die Stadtverwaltung in allen Fragen, die die Belange und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen und Senioren betreffen. Gleichzeitig ist sie Ansprechpartnerin für Menschen mit Behinderungen, ihre Angehörigen sowie für Verbände, Vereine und Selbsthilfegruppen im Behinderten- und Seniorenbereich.

Die Beauftragte vertritt die Interessen der Menschen mit Behinderungen und Senioren außerdem gegenüber den politischen Gremien und arbeitet eng mit dem Behindertenbeirat, dem Seniorenbeirat und anderen ehrenamtlich Tätigen zusammen.
Ein wichtiges Anliegen ist dabei  die Verbesserung der Barrierefreiheit, insbesondere des barrierefreien Wohnens, sowie einer verlässlichen sozialen Infrastruktur in der Stadt.

„Der bereits erarbeitete Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ist eine gute Grundlage für diese - für mich neue - Aufgabe. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Akteuren in dieser Stadt. Vieles ist schon auf den Weg gebracht, muss aber weiterentwickelt und überprüft werden. Anderes müssen wir verstärkt gemeinsam anpacken, wie zum Beispiel das Thema barrierefreies Wohnen“, so Ines Hennings. In den nächsten Tagen wird sie zunächst einmal sehr viele Informationen sammeln und auswerten, um dann gemeinsam mit den Beiräten die nächsten wichtigen Schritte des Maßnahmeplanes anzugehen.

Ines Hennings hat ihr Fachgebiet  in ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn aus den unterschiedlichsten Perspektiven kennengerlernt. So war sie als Betreuerin an einer Schule  zur individuellen Lebensbewältigung und  im Vertrieb für Rehabilitationshilfsmittel tätig, hat  eine Physiotherapiepraxis geleitet und an einer Berufsfachschule für Gesundheitsberufe unterrichtet. Die Pädagogin und Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen hat in den letzten Jahren als Teamleiterin die berufliche Bildung in der Werkstatt für behinderte Menschen des Diakoniewerks  Neues Ufer mitgestaltet.
Ines Hennings ist telefonisch erreichbar unter 0385 545-1009 bzw. per E-Mail unter ihennings@schwerin.de
Die Sprechstunden der Behinderten- und Seniorenbeauftragten werden nach Abstimmung mit den Beiträten gesondert bekannt gegeben.

Die Beauftragte für Behinderte und Senioren Ines Hennings
Die Beauftragte für Behinderte und Senioren Ines Hennings. Foto: SIS/Christoph Müller

Zurück