Aktuelle-Ausgabe

Kita: Noch mehr Zeit für die Kinder
(03.05.2019)

Pädagogische Fachkräfte reagieren positiv auf den Einsatz von Tablets zur Entwicklungsdokumentation

Schwerin • „Die Tablet-Arbeit entlastet uns erheblich. Sie ermöglicht viel stärker, wichtige Momentaufnahmen in der Entwicklung der Kinder unmittelbar festzuhalten. Durch den Einsatz geschulter Kollegen als Berater gelingt es schnell, die Neuerungen anzunehmen. Wir haben beste Erfahrungen gemacht.“ Fachberater Steffen Häuser sieht neue Formen der Entwicklungsdokumentation im Kita- und Hortbereich bestätigt.

Zwei Jungen haben Puzzleteile vor sich liegen. Was gehört wohin? fragen sich die Fünfjährigen. Sie probieren es immer wieder aus. Ein Bild entsteht. Die Jungs sind begeistert. Anja Düwel, pädagogische Fachkraft bei den Future Kids, hat die Freude ihrer beiden Schützlinge mit einem Tablet als Fotos festgehalten. Die sind wenige Augenblicke später eingebettet in eine Portfolio-Seite, die variabel gestaltet werden kann. Auch einiges, was die Jungs gesagt haben, steht dank einer besonderen Aufnahmefunktion schon auf dieser Seite. Noch ein paar Klicks, dann ist die Seite fertig und kann sofort gedruckt werden. „Auf diese Weise können wir Lerngeschichten abbilden und all das, was die Kinder schon können, unmittelbar, sehr schnell und vor allem einfach dokumentieren“, freut sich Steffen Häuser. Bislang war das quasi von Hand gemacht worden. Fotos aus der Kamera mussten gedruckt und dann aufgeklebt werden. Beobachtungen waren zu formulieren. Eine zeitaufwändige Sache. „Die Zeitersparnis gegenüber der bisherigen Methode kommt den Kindern zugute. Für mich als pädagogische Fachkraft ist es sehr motivierend, in der intensiven Begleitung der Kinder Momentaufnahmen sofort festzuhalten und keine meiner Beobachtungen zu verlieren, weil erst später Zeit für die Dokumentation ist.“ In jedem Gruppenraum und somit in jedem Aktionsbereich steht ein Tablet zur Verfügung. Nur drei Monate dauerte die Erprobungsphase in den Pilot-Kitas Anne Frank, Future Kids und Nidulus duo. Geschulte Medienberater stehen den pädagischen Fachkräften bei der Einführung in allen Kita-Einrichtungen zur Seite. Das Projekt „Mehr Zeit für Kinder“ lässt die Qualität der pädagogischen Arbeit weiter steigen, führt zur Zeitersparnis und umittelbaren Ansätzen, die Kinder zu fördern.

Text: Barbara Arndt

Zusammen mit Erzieherin Anja Düwel betrachten die Kinder ihr gemeinsames Foto, welches unmittelbar gedruckt und ins Portfolio eingefügt wird
Zusammen mit Erzieherin Anja Düwel betrachten die Kinder ihr gemeinsames Foto, welches unmittelbar gedruckt und ins Portfolio eingefügt wird, Foto: maxpress/ba

Zurück