Aktuelle-Ausgabe

In neuer Praxis von Ireen Widmer natürlich wachsen
(01.02.2019)

Kinderärztin setzt auf eine ganzheitliche Philosophie

Schwerin • „Natürlich wachsen” – so lautet die einprägsam ganzheitliche Philosophie der Kinderarztpraxis von Ireen Widmer am Platz der Freiheit. Die sympathische Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin übernahm am 1. Januar die Praxis von Frau Jutta Radke.

hauspost: Frau Widmer, warum Kinder-
medizin und warum diese Praxis?
Ireen Widmer: Schon während meiner Ausbildung zur Physiotherapeutin war mir sehr schnell klar, dass ich mit Kindern arbeiten werde. Die Entwicklung und ihre Phänomene interessierten mich von Anfang an. Besonders der Bereich der Osteopathie und der Manuellen Medizin. Was kann ich mit meinen Händen erreichen, war faszinierend für mich. Sogar während meines Medizinstudiums hatte ich nebenher therapeutisch gearbeitet. Als Mutter kam ich dann erstmals mit einem alternativmedizinischen Praxiskonzept in Berührung. So wurde es für mich immer deutlicher, wie ich künftig arbeiten wollte.

hauspost: Was macht Ihre Arbeit nach Ihrer Facharztausbildung hier in Schwerin so besonders?
Ireen Widmer: Ich möchte ganzheitlich arbeiten, die Kinder, die ich behandle, auf ganz natürliche Weise unterstützen. Dazu braucht man auch die Erfahrungen aus der Schulmedizin. Diese konnte ich während meiner Facharztausbildung bei vielen guten Kollegen in der Heliosklinik sammeln und werde sie in meinem Konzept „natürlich wachsen“ gleichberechtigt neben traditionellen naturheilkundlichen und manualmedizinische Methoden einfließen lassen.

hauspost: Inwiefern spiegelt sich das Konzept in ihrem Praxisalltag wieder?
Ireen Widmer: Ich sehe nicht nur kranke Patienten, sondern auch viele gesunde Kinder bei Vorsorgeuntersuchungen, Screenings, Hör- und Sehtests, Impfungen und vielem mehr – mit Freude über neu Erlerntes, dem Größer werden, dem Begleiten zur Kita, Schule und Pubertät. Manchmal aber auch mit Sorgen, Fragen und Problemen. Ich möchte meine Patienten und Familien als Kinderärztin begleiten und das natürliche Wachsen beobachten dürfen,  vielleicht auch mal nachhelfen und unterstützen.

hauspost: Wenn man sich in ihrer Praxis umschaut, ist alles sehr liebevoll eingerichtet.
Ireen Widmer: Dankeschön. In der Einrichtung dreht sich alles um Holz, Stoff und viel Natur. Und ich lege viel Wert auf die Kleinigkeiten – angefangen von Bücherkisten aus dem Buchladen „Ein guter Tag“ oder Fliesen aus „Bunte Scherben”, eine Kanne warmer Tee mit verschiedenen bunten Bechern oder die Kreidemalwand. Für die ganz Kleinen gibt es in jedem Behandlungszimmer Wärmelampen und Kuscheldecken. Es sollen sich alle wohlfühlen.

BU: Die neue liebevoll eingerichtete Kinderarztpraxis von Ireen Widmer (r.). Foto: Maria Weding

Zurück