Aktuelle-Ausgabe

Im Gewerbepark am Lankower Dreieck entsteht neuer Rossmann
(02.04.2019)

Grundstein für Drogeriemarkt-Gebäude in der Greifswalder Straße gelegt

Lankow • Direkt an der Ab-/Auffahrt der Umgehungungsstraße in Lankow gelegen entsteht derzeit im Gewerbepark-Kiesow ein neues Gebäude. Auf 1.200 Quadratmetern sollen hier bald ein Rossmann Drogeriemarkt sowie der Bäcker Kadatz und ein Aisa-Bistro Platz finden. Am 2. April wurde dafür gemeinsam mit den Gewerken sowie Vertretern aus Wirtschaft und Politik der Grundstein in der Greifswalder Straße 1 gelegt.

„Seit 2012 haben wir die Planung für dieses Vorhaben entwickelt”, berichtete Bauherr Ralf Kiesow. Es habe ein sehr langwieriges Baugenehmigungsverfahren gegeben, doch nun seien die Wege geebnet. Im Oktober konnte das Fundament auf dem 3.000 Quadratmeter großen Grundstück in Angriff genommen werden. Es grenzt direkt an den Parkplatz des ansässigen Lidl und auf der anderen Seite an die Greifswalder Straße. Angesichts der Historie des Bodens, galt es bei der Baumaßnahme einige Gegebenheiten zu berücksichtigen. „Die Fläche war in den 60er-Jahren eine Sandentnahmestelle. Als Kiesgrube für Betonwerke wurde sie nach dem Abtragen mit Bauschutt aufgefüllt. Dementsprechend war eine Bohrpfahlgründung notwendig, um die entsprechende Stabilität für den Neubau zu schaffen”, erklärt Ralf Kiesow. Elf Meter tief reichen die Pfähle unter dem Fundament ins Erdreich. Darauf entsteht mit Ende Juli oder Anfang August das Gebäude für die neue Rossmann-Filiale.

Der Standort war im Vorhinein nicht ohne Diskussion entschieden worden. „Der Ortsbeirat hatte anfangs dafür plädiert, einen Drogeriemarkt mehr ins Zentrum von Lankow zu holen”, berichtet Gerd Böttger (Die Linke), Mitglied der Stadtvertretung. Die Unterbringung im Gewerbepark-Kiesow sei nun aber ein guter Kompromiss, findet Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier, der ebenfalls zur Grundsteinlegung erschien. „Ich denke, ein Drogeriemarkt kann an dieser Stelle sehr gut funktionieren. Wir haben in diesem Stadtteil alle Bevölkerungsschichten. Der Rossmann entsteht hier nun genau in der Mitte zwischen den Mehrfamilienhäusern und den Einfamilienhäusern”, so der OB.

Auch Ralf Kiesow zeigte sich zuversichtlich und bedankte sich bei allen Unterstützern, wie Freunden, Kollegen, den ausführenden Gewerken, Banken und Planern. Schließlich versenkte er eine Kartusche mit einer Tageszeitung, einer ersten Bauzeichnung aus eigener Hand, einem Grundriss, einem Foto des Doms und einigen Euro-Münzen und -Scheinen im Fundament. Im dritten Quartal dieses Jahres wird die neue Rossmann-Filiale dann voraussichtlich eröffnet.

BU01: Ralf Kiesow begrüßte bei der Grundsteinlegung alle Gäste im Gewerbepark, Foto: maxpress
BU02: Der Bauherr bedankte sich bei allen Unterstützern
BU03: In der Kartusche wurden eine Tageszeitung, Bauzeichnungen, Münzen und ähnliches verstaut
BU04: Symbolisch versenkte Ralf Kiesow die Kartusche im Fundament – wer sie in hunderten Jahren findet, hat vielleicht einiges zu Staunen

Zurück