Aktuelle-Ausgabe

6.500 Schweriner räumten auf
(16.04.2018)

23. Schweriner Frühjahrsputz fand Samstag seinen Abschluss

Schwerin • Die Einwohnerinnen und Einwohner der Landeshauptstadt haben sich in der vergangenen Woche vom sehr wechselhaften April-Wetter nicht irritieren lassen. Mit roten Müllsäcken zogen sie durch ihre Stadtteile und sammelten Müll, Abfall und anderen Unrat ein. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 18 Tonnen kamen dabei zusammen. Um dieses Engagement der insgesamt 6.466 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebührend zu feiern, kamen die Schwerinerinnen und Schweriner am Samstag auf dem Bertha-Klingberg-Platz zur Schrubberparty zusammen.

Am 9. April startete die große Reinemachaktion. Aufgerufen hatte dazu auch in diesem Jahr wieder der SDS – Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin, gemeinsam mit vielen Partnern. Die roten Müllsäcke konnten sich die fleißigen Helferinnen und Helfer im Stadthaus, bei der SAS und beim SDS abholen und eine Woche lang alles einsammeln, was das schöne und gepflegte Stadtbild Schwerins störte. Über das große Interesse an der diesjährigen Aktion freute sich neben dem Schirmherr Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier vor allem der SDS. „Dass auch in diesem Jahr wieder so viele Schwerinerinnen und Schweriner mitgemacht haben, freut mich besonders”, lobt Werkleiterin Ilka Wilczek.

Auch in diesem Jahr haben sich wieder viele Unternehmen, Organisationen und Vereine am Frühjahrsputz beteiligt. „Gut 2.100 Kinder aus 18 Kitas und zwei Horteinrichtungen haben mitgemacht. Außerdem haben sich auch wieder 22 Sportvereine, zwölf Schulen, zehn Ortsbeiräte und 14 Kleingartenvereine beteiligt”, freut sich Axel Klabe vom SDS.

Beim Zusammentragen der knapp 2.200 Abfallsäcke hatten die fleißgen Helferinnen undHelfer natürlich stets eine Kamera oder ein Smartphone dabei, um ihre kuriosesten Funde für den diesjährigen Fotowettbewerb festzuhalten. Noch bis zum 21. April können die Schnappschüsse, auf denen auch die Finderin oder der Finder sowie ein roter Müllsack zu sehen sein sollten, per E-Mail an info@sds-schwerin.de oder auf der Facebookseite der Landeshauptstadt Schwerin gepostet werden. Eine Jury wählt die besten Fotos aus und belohnt die Fotografen mit einem Geldpreis.

Ein wenig nass gestaltete sich der Abschluss des großen Frühjahrsputzes am Samstag mit der Schrubberparty auf dem Bertha-Klingberg-Platz. Die fleißigen Helferinnen und Helfer ließen sich vom April-Wetter jedoch nicht beirren und luden gemeinsam mit Ilka Wilczek und dem stellvertretenden Oberbürgermeister Bernd Nottebaum die gesammelten Müllsäcke von der traditionellen Müllstraßenbahn in das bereitstehende Müllauto.

Anschließend konnten sich die Schwerinerinnen und Schweriner bei einem kleinen Imbiss stärken und ein buntes Bühnenprogramm voller Musik, Sport und Tanz genießen. An den Ständen der kommunalen Unternehmen und Organisationen warteten lustige Mitmachaktionen, Sport und Spiele auf die großen und kleinen Besucher.

Schwerin kann dank ihnen nun frisch und sauber in den Frühling starten.

Viele fleißige Helferinnen und Helfer packten gemeinsam mit Bernd Nottebaum an, als die Müllstraßenbahn entladen wurde
Viele fleißige Helferinnen und Helfer packten gemeinsam mit Bernd Nottebaum an, als die Müllstraßenbahn entladen wurde, Foto: maxpress

Zurück