Aktuelle-Ausgabe

Helios: Interaktive Klinik für Kinder
(30.11.2018)

Neue Seite zeigt mit vielen Spielereien den Ablauf einer Aufnahme der Kleinsten im Krankenhaus

Schwerin • Anna hat es nicht leicht: Schon im Kinderbuch „Bei großen und kleinen Autschs“ erlebte das kleine Mädchen, wie es ist, ins Krankenhaus zu kommen. Jetzt hat sie wieder einen gebrochenen Arm. Doch warum die Kleine keine Angst vorm Krankenhaus haben braucht und welche Bereiche sie dort durchläuft, kann jeder jetzt auch im Internet nachverfolgen. Alles ist interaktiv gestaltet: Die Besucher der Seite können auf die einzelnen Elemente klicken und bekommen dann erklärt, was die Instrumente oder Personen für Aufgaben haben. Die einzelnen Szenen verändern sich sogar nach Tageszeit. Je nachdem, wie der Lichtschalter angeklickt wird, können die Besucher der Seite Anna zum Beispiel in ihrem Zimmer spielen oder schlafen sehen.
Damit auch die Kleinsten wissen, was in der Kinderklinik passiert, liest ein professioneller Sprecher die einzelnen Erklärungen vor. So können sich Eltern mit ihren Kindern die Seite gemeinsam ansehen. Alles, wohinter eine Information steckt, wird auf dem Bildschirm umrandet und bewegt sich, so dass es sofort zu erkennen ist. Natürlich funktioniert die Seite sowohl auf einem PC als auch auf mobilen Endgeräten.
Wenn die Seite fertig ist, soll sie über die Internetseite der Helios Kliniken Schwerin direkt erreicht werden können. Geplant ist ein Start noch im Dezember.

Die gezeichneten Figuren sind den realen Mitarbeitenden auf den Kinderstationen im Haus nachempfunden
Die gezeichneten Figuren sind den realen Mitarbeitenden auf den Kinderstationen im Haus nachempfunden, Grafik: Helios

Zurück