Aktuelle hauspost-Ausgabe

Glasfaserpower für Schwerin
(01.11.2019)

Blaue Stationen im Stadtgebiet verweisen auf das leistungsfähige Gigabit-Netz der Stadtwerke Schwerin

Lankow • Das Glasfasernetz der Stadtwerke Schwerin wird kontinuierlich im Stadtgebiet ausgebaut und dies ist auch an den besprühten Verteilerstationen im Stadtbild erkennbar. Zahlreiche Glasfaserstandorte sind mit Graffitis im strahlenden Blau in Szene gesetzt.

So auch der kürzlich fertiggestellte PoP – Point of Presence – zwischen der Möllner Straße und der Gadebuscher Straße in Lankow. Innerhalb von zwei Tagen erhielt die Station, neben den charakteristischen Elementen der Internetprodukte von city.kom, einen regionalen Bezug mit der Schweriner Stadtsilhouette. Auf einer weiteren Wand präsentiert sich die Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft eG, welche die Fläche für die Station zur Verfügung gestellt hat.
Im Frühjahr starteten die Stadtwerke das neue Gestaltungskonzept zur city.kom-Glasfaserpower mit ihrem langjährigen Partner Christian Pursch (Teml Designs). Der Graffiti-Künstler sprüht seit 2013 für den Unternehmensverbund und verzierte in diesem Jahr sieben Aktivstandorte im wachsenden Glasfasernetz.
Der im April installierte Hauptverteiler ist nur einer von vielen technisch relevanten Knotenpunkten des Stadtwerke Glasfasernetzes im Stadtgebiet. Von hier aus wird das eingespeiste TV- und Internetsignal zu weiteren aktiven und passiven Verteilern weitergeleitet, um zuletzt bis in die Wohneinheiten und Häuser übertragen zu werden. Von einem Stadtwerke-PoP aus können beispielsweise bis zu 4.000 Haushalte mit dem ultraschnellen Internet und den city.kom-Produkten versorgt werden.
Einmal mit der modernen Glasfasertechnologie verbunden, sind Internetdienste in voller Bandbreite von 1.000 Mbit/s nutzbar. Jeder einzelne Internetanschluss profitiert von stabilen Übertragungsraten, die das Arbeiten im Home Office, Online-Gaming wie auch Streamen von Musik und Filmen problemlos zulassen. Dank des Internets über Glasfaser zählen Fernsehen in HD-Qualität und glasklare Telefonie zum Alltag.
Ziel ist es, jedem Schweriner Bürger einen Highspeed-Anschluss zu ermöglichen und so wird das zukunftsfähige Glasfasernetz der Stadtwerke auch im kommenden Jahr weiter im Schweriner Stadtgebiet ausgebaut.


Wussten Sie schon, dass...

... ein Glasfaserkabel bis zu 576 Glasfasern enthält? Die gerade mal 250 Mikrometer dicken Lichtwellenleiter sind dünner als ein Haar. Sie übertragen riesige Datenmengen in Lichtgeschwindigkeit. Immer mehr Schweriner profitieren vom ultraschnellen GlasfaserInternetanschluss. Auch 2020 bauen die Stadtwerke Schwerin das Glasfasernetz im Stadtgebiet weiter aus, beispielsweise in den Wohngebieten Auf dem Sande und dem Erschließungsgebiet Görrieser Weg.

Den Anschluss nicht verpassen!

Wer an einem Glasfaser-Hausanschluss oder city.kom Produkt interessiert ist, kann sich gern an das Glasfaser-Team der Stadtwerke Schwerin wenden:

Emely Harsdorf und Philipp Tarras (Foto 2)

Telefon: (0385) 633-1833
E-Mail: glasfaser@swsn.de
Internet: www.citykom-schwerin.de

Text: Ulrike Kirsten

BU1: Neues Graffiti von Christian Pursch verschönert Glasfaserstation der Stadtwerke Schwerin in Lankow, Foto: SWS

Zurück