Aktuelle-Ausgabe

Gesundheitsamt bietet HPV-Impfung auch für Jungen an
(30.03.2019)

Ein kleiner Pieks mit großer Wirkung

Für den 11-jährigen Florian war der kleine Pieks keine große Sache – er war der erste Junge, der das neue Impfangebot des Schweriner Gesundheitsamtes zum Schutz vor einer Infektion mit Humanen Papillomviren (HPV) in Anspruch genommen hat. „Ich habe in den Medien von dieser Möglichkeit gelesen und möchte Florian durch diese Impfung schützen“, sagt Florians Pflegemutter Christiane Grubert. Für Impfskeptiker hat sie wenig Verständnis. „Der Nutzen von Schutzimpfungen überwiegt ganz klar das mögliche Risiko. Als gelernte Krankenschwester habe ich dagegen in meiner Familie schon mehrfach erlebt, was der Krebs Schlimmes anrichtet. Wenn ich das einem Kind ersparen kann, dann schütze ich es – und das heißt Impfen.“
Das Schweriner Gesundheitsamt bietet in der öffentlichen Impfsprechstunde  mit der HPV-Impfung für Mädchen und Jungen eine zusätzliche kostenlose Schutzimpfung an: Die Impfung kann vor den Auswirkungen einer Infektion mit dem humanen Papillom-Virus schützen. Die Papillomviren sind für die Entstehung verschiedener Krebsarten verantwortlich. Die Impfung wird für alle Jungen und Mädchen  zwischen 9 und 14 Jahren  öffentlich empfohlen. Impfungen können bis zum 17. Lebensjahr erfolgen. Sie sollten idealerweise vor Aufnahme erster sexueller Kontakte durchgeführt werden, um eine Infektion mit den im Impfstoff enthaltenen HPV-Typen zu verhindern.
Die öffentliche Impfsprechstunde des Fachdienstes findet immer dienstags von 14.00 - 17.30 Uhr im Stadthaus statt.

Florian in der Impfsprechstunde von Dr. Beate Klösel
Florian in der Impfsprechstunde von Dr. Beate Klösel, Foto: Michaela Christen

Zurück