Aktuelle-Ausgabe

Gemeinsam nach Regeln handeln
(31.05.2019)

Fast alle Unternehmen leben „Compliance“

Schwerin • Im Oktober 2014 hat die Stadtvertretung die Einführung einheitlicher Compliance-Systeme in städtischen Unternehmen und Eigenbetrieben sowie Beteiligungen der Landeshauptstadt beschlossen. Damit sollten die Firmen regelkonforme Abläufe einführen und deren Einhaltung auch sicherstellen. hauspost-Redakteur Holger Herrmann sprach mit der Compliance-Beauftragten Manuela ­Thorman über die neuen Spielregeln und fragte, ob die Unternehmen sie auch langfristig einhalten.

hauspost: Haben Sie alle Vorgaben von 2014 umgesetzt?
Manuela Thormann: Nach vier Jahren Umsetzungszeit und anfänglichen Startschwierigkeiten sind in nahezu allen städtischen Unternehmen und Eigenbetrieben entsprechende Compliance-Management-Systeme implementiert.
Sie unterscheiden sich, abhängig vom Aufbau und Größe des Unternehmens, in ihrer Komplexität. Darüber hinaus wurden „Compliance-Beauftragte“ in den Unternehmen benannt und geschult. Sie sind damit jetzt erste interne Ansprechpartner für die Mitarbeiter vor Ort. Das war ein enormer Aufwand für uns und die Unternehmen und ist anfangs nicht immer auf Begeisterung gestoßen.

hauspost: Gab es auch Meldungen über Regelverstöße?
Manuela Thormann: Von 2014 bis 2018 sind elf relevante Meldungen über das zentrale Hinweisgebersystem bei der Gesellschaft für Beteiligungsverwaltung Schwerin (GBV) eingegangen. Die Angelegenheiten wurden mit den Geschäftsführungen erörtert und bewertet. Im Ergebnis haben die Unternehmen dann intern entsprechende Veränderungen vorgenommen, zum Beispiel in den Organisationsabläufen, zur Überarbeitung dienstinterner Anweisungen oder zu personalrechtlichen Maßnahmen. Sachverhalte, die direkt in den städtischen Unternehmen bekannt wurden, konnten dort intern mit den Betroffenen geklärt werden.
Dazu muss ich betonen, dass ich ausschließlich für die kommunalen Unternehmen und Eigenbetriebe zuständig bin. Für Angelegenheiten der Stadtverwaltung stehen gesonderte Ansprechpartner genau dort zur Verfügung.

hauspost: Was hat sich spürbar verändert?
Manuela Thormann: Die grundlegende Einstellung zu regelkonformem Verhalten hat sich definitiv verändert. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind diesbezüglich sensibler geworden. Das merken wir in vielen Gesprächen. Denn letztendlich sind gewissenhafte Mitarbeiter Erfolgsgarant eines jeden Unternehmens und Compliance ein klarer Wettbewerbsvorteil.
Auch auf der Führungsebene hat sich das generelle Verständnis zu dieser Thematik erhöht. Man hat dort die Vorteile einer gut funktionierenden Compliance-Struktur erkannt. Wir werden also weitermachen, angedachte Schulungsmaßnahmen fortführen und dabei auch auf die Einhaltung der Datenschutzregeln achten. Compliance muss gelebt werden.

Kontakt:
Telefon: (0385) 545-1234
E-Mail: compliancebeauftragte@schwerin.de

Text: Holger Herrmann

Manuela Thormann ist die Compliance-Beauftragte der kommunalen Unternehmen bei der GBV
Manuela Thormann ist die Compliance-Beauftragte der kommunalen Unternehmen bei der GBV, Foto: maxpress

Zurück