Aktuelle hauspost-Ausgabe

Frische Farben für die Pilaer Straße
(02.08.2019)

Sanierter Sechsgeschosser der WGS punktet im Wohngebiet mit neuem Fassadenkonzept

Neu Zippendorf • Modern, harmonisch und natürlich präsentiert sich das Wohngebäude in der Pilaer Straße 25-31.
Verschiedene Orange- und Beigetöne machen die Fassade des modernisierten Wohngebäudes zu einem echten Blickfang.

Hinter den schwungvollen Formen und dem neuen Farbkonzept steht die Firma Graco aus Berlin. In mühsamer Kleinarbeit bringen die erfahrenen Kunsthandwerker den vorher entwickelten Entwurf auf die Fassade. Verschiedene Höhen und Tiefen in der Farbigkeit erzeugen einen
3D-Effekt und bringen damit Dynamik in die eher homogene „Platte“.
„Die verwendete Wabenstruktur soll dem blockartigen Charakter des Sechsgeschossers entgegenwirken und ihn organischer machen“, erklärt Steffen Kuschkow von Graco Berlin die Idee hinter der Gestaltung. Mit Hilfe von speziellen Schablonen wird die Farbe nach der Grundierung an das Gebäude gebracht. Bei den gewählten Farbtönen wurde bewusst darauf geachtet, ein Zusammenspiel mit den bereits verwendeten Farben im Wohngebiet herzustellen.
Bis zu vier Mitarbeiter der Firma Graco arbeiten vor Ort an der Fassade. Je nach Witterungsbedingung dauert es etwa zwei Monate, bis das komplette Wohngebäude sein neues „Gesicht“ erhält.
Seit vergangenem Herbst schafft die WGS in der Pilaer Straße 25-31 die Voraussetzungen für modernes Wohnen. Neue Sanitäranlagen und Fußbodenbeläge, eingebaute Aufzüge sowie zwei exklusive
Penthouse-Wohnungen – das sind nur einige der umfangreichen Umbaumaßnahmen. Noch bis September werden die Arbeiten andauern. Dann können sich die Mieter auf ihr neues und modernes Zuhause freuen.

BU: Die Maler bringen mit Hilfe von speziellen Schablonen die Farbe an die Fassade des Wohnhauses. Am Ende entsteht ein dynamischer 3D-Effekt, Fotos: WGS/ Graco Berlin

Text: Laura Buhl

Zurück