Aktuelle-Ausgabe

FILMKUNSTFEST garantiert beste Unterhaltung
(30.04.2019)

Abwechslungsreiches Programm vom 30. April bis 5. Mai bietet Kinogenuss vom Feinsten

Schwerin • Wer einen tatsächlichen Eindruck vom FILMKUNSTFEST MV bekommen will, muss eigentlich hautnah dabei sein und so richtig in den Festivaltrubel eintauchen. Einen kleinen Vorgeschmack soll es vorweg trotzdem schon einmal geben.

In der Reihe „Gedreht in MV” stehen zum Beispiel im hiesigen Bundesland gedrehte Filme im Blickpunkt. Das gesamte Jahr über betreuen die Kuratoren Antje Naß und Volker Voß von der Filmcommission MV Branchenvertreter bei Produktionsplanungen und vernetzen die Branche innerhalb von MV sowie über die Landesgrenzen hinaus. Mit Erfolg, wie zahlreiche Produktionen 2018 beweisen. Eine parallel zum FILMKUNSTFEST MV stattfindende ­Branchenkonferenz rückt das Land zusätzlich in den Fokus.
Den Blick über den „Tellerrand“ ermöglicht die Rubrik „Focus Baltic Sea“, die das Interesse der Gäste auf das aktuelle Filmschaffen in der Ostseeregion lenkt. „Die Qualität der Beiträge wird wieder außerordentlich hoch sein. Speziell auch die kleineren Filmnationen bieten inhaltlich und formal starkes Kino und haben uns begeistert“, so Festivalleiter Volker Kufahl.
Für viele noch immer ein Geheimtipp: Die Kurzfilmnacht am Abend des 3. Mai. Ab 19 Uhr werden 23 Wettbewerbsbeiträge, ausgewählt von Kurator Jörn Wille, im Speicher am Schelfmarkt präsentiert. Musikalisch umrahmt von Hardy Krischkowsky erwartet die Gäste ein ebenso kurzweiliger wie anspruchsvoller Abend. Mit der Neuauflage des ­Stumm­film­konzertes wartet am 3. und 4. Mai ein weiterer Höhepunkt auf die Festivalbesucher. Im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters steht an diesen Tagen der Filmklassiker „The Gold Rush“ von und mit Charlie Chaplin auf dem Programm – live begleitet von der ­Mecklenburgischen Staatskapelle.
Neben dem Filmgeschehen wird das 
29. FILMKUNSTFEST MV aber auch mit einer Vielzahl an weiteren Veranstaltungen aufwarten. So dürfen die Festivalbesucher auf eine Lesung des Deutsch-Iren Ralf Sotscheck ebenso gespannt sein wie auf die Fotoausstellung des irischen Fotografen Derek Spears, Filmtalks mit Knut Elstermann im Festivalcafé „Platon“ in den Schweriner Höfen sowie eine Vielzahl weiterer interessanter Veranstaltungen.

Das vollständige Programm zum FILMKUNSTFEST gibt es hier.


Liebe Leserinnen und Leser,

sie wollen ein besseres Leben, weil sie nichts zu verlieren oder schon zu viel verloren haben: Der Tramp in Charlie Chaplins GOLDRAUSCH, der sich mit Kälte, Hunger, Bären und Banditen herumschlagen muß, die 15-jährige Frances aus Irland in FLOAT LIKE A BUTTERFLY, deren Vater im Gefängnis sitzt, der Deserteur Feeney in BLACK 47 zur Zeit der großen irischen Hungersnot Mitte des 19. Jahrhunderts, die in Mecklenburg gelandeten Flüchtlinge in Dieter Schumanns neuem Dokumentarfilm STATUS MENSCH, und auch die von unserer Ehrenpreisträgerin Katharina Thalbach gespielte Figur der Hanna in DER MOND UND ANDERE LIEBHABER. Sie alle suchen nach dem Glück, und wir fiebern vor der großen Leinwand mit ihnen, weil diese Suche universell ist. Und weil wir gute Geschichten mögen. „Das Schöne an Irland ist, dass wir vier Nobelpreisträger für Literatur hervorgebracht haben, aber keinen einzigen für Wirtschaft“, zitiert der deutsch-irische Autor und unser Gast Ralf Sotscheck einen befreundeten Künstler aus Dublin. Das klingt doch vielversprechend! Freuen Sie sich auf unser Gastland Irland und auf viele schöne Filme über Glückssucher auf der großen Leinwand. In diesem Sinne: céad mile fáilte – Willkommen zum 
29. FILMKUNSTFEST MV!
Herzlichst, Ihr
Volker Kufahl

BU1: Ehrenpreisträger 2018 Henry Hübchen (l.)    
BU2+3: Eindrücke vom FILMKUNSTFEST im vergangenen Jahr, Fotos: Edgar Hartung
BU4: Volker Kufahl

Zurück