Aktuelle-Ausgabe

Stadtwerke Schwerin: Energieforum wirft einen Blick voraus
(01.02.2019)

Veranstaltung lockt am 27. Februar mit aktuellen Themen ins Ludwig-Bölkow-Haus

Schwerin • Das Stichwort Energiewende  ist in den vergangenen Jahren immer wieder zu hören und löst zum Teil große Diskussionen aus. Das Energieforum 2019 widmet sich genau diesem Thema und speziell einem Teilaspekt: der Wasserstoffwirtschaft. Die Stadtwerke Schwerin, die Akademie Schwerin und die WEMAG laden gemeinsam am
 27. Februar ab 9 Uhr im Ludwig-Bölkow-
Haus, Graf-Schack-Allee 12, zu dieser Veranstaltung ein.

Joachim Bussiek, Direktor der Akademie Schwerin, wird in diesem Jahr durch die verschiedenen Vorträge und Redebeiträge von Experten, Unternehmern und Kennern der Energiebranche moderieren.
So wird sich beispielsweise Professor Dr. Werner Beba, Leiter des Competence Center Erneuerbare Energien & Energieeffizienz an der HAW, in seinem Beitrag der Projektinitiative „New 4.0” und den Perspektiven der Wasserstoffwirtschaft widmen.
Auch Energieminister Christian Pegel ist beim Energieforum zu Gast und wird in einem circa einstündigen Vortrag die aktuellen Aspekte der Energiepolitik in Mecklenburg-Vorpommern aufzeigen.
Dr. Ing. Ulrich Bünger von der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik wird außerdem das Thema der Elektromobilität mit Wasserstoff aufgreifen.
Den Abschluss der Veranstaltung bildet dann eine Podiumsdiskussion zur Bedeutung der Wasserstoffwirtschaft für die Energiewende, die durch Dr. Josef Wolf, Geschäftsführer der Stadtwerke Schwerin, moderiert wird.
Wer Interesse an diesen und vielen weiteren Vorträgen zum Thema hat, kann sich noch bis zum 22. Februar kostenfrei bei der Akademie Schwerin anmelden. Dies ist telefonisch unter (0385) 555 70 90, per Fax unter (0385) 555 70 91 13 oder unter
 sekretariat@akademie-schwerin.de per E-Mail möglich.

Joachim Bussiek, Direktor Akademie Schwerin e.V., wird auch in diesem Jahr als Moderator wieder durch das Programm des Energieforums führen
Joachim Bussiek, Direktor Akademie Schwerin e.V., wird auch in diesem Jahr als Moderator wieder durch das Programm des Energieforums führen. Foto: SWS

Zurück