Aktuelle hauspost-Ausgabe

Eine Herzenssache für Helios
(02.08.2019)

Die Paten der Klinik schauen zurück auf eine gelungene Aktion und werfen einen Blick in die Zukunft

Schwerin • Die Aktion Herzenssache bringt Erstklässler und erwachsene Paten zusammen, um gemeinsam Sport zu machen und die Kinder zu Höchstleistungen zu bringen. In diesem Jahr nahm Steffi Reinholz für das Team Helios teil.

hauspost: Frau Reinholz, was nehmen Sie von der Aktion mit?
Steffi Reinholz: Mir hat die Zusammenarbeit mit den Kindern viel Spaß gemacht. Wir wurden den Schulen zugeteilt und haben gemeinsam mit den Kindern die verschiedenen Übungen trainiert. Am Ende gab es einen Vergleichstest. Es war sehr schön zu sehen, wie sich einige Kinder verbessert hatten.

hauspost: Die Paten selbst haben zwischendurch weitere Sportarten ausprobiert. Was hat Ihnen am besten gefallen?
Steffi Reinholz: Das Golfspiel hat mich selbst überrascht. Ich hatte, wie so viele, einige Vorurteile dagegen. Aber es ist anstrengender und spannender als gedacht. Wenn ich die Gelegenheit habe, werde ich bestimmt auch noch einmal selbst auf den Platz gehen.

hauspost: Ihr Fazit?
Steffi Reinholz: Die Zeit mit den anderen Paten möchte ich nicht missen. Es ist schön, so viele Kontakte mit Menschen aus den verschiedensten Bereichen in Schwerin zu bekommen. Wir haben aus dieser Staffel eine Trainingsgruppe gegründet, die sich auch weiterhin treffen wird.
Anke Forberger startet im September in die neue Staffel. Was erwartet sie von dem Projekt?

hauspost: Frau Forberger, was bringt die nächste Staffel Herzenssache?
Anke Forberger: Ich freue mich auf die verschiedenen Sportarten, und vor allem auf den Sport mit den Kindern. Auch die Vernetzung mit Schweriner Persönlichkeiten ist als Ärztin immer wichtig.

hauspost: Warum machen Sie mit?
Anke Forberger: Ich bin Diabetologin und weiß, wie wichtig Sport neben gesunder Ernährung ist. So kann ich direkt sehen, wie die Schülerinnen und Schüler motiviert werden. Außerdem geh ich so natürlich mit gutem Beispiel voran.

hauspost: Was machen Sie selbst an Sport?
Anke Forberger: Ich bin im TriSport-Verein aktiv und deshalb dem Wassersport sehr verbunden. Außerdem probiere ich immer mal wieder Dinge wie Golf oder Segeln aus. 

ph


BU1: Die Klasse 1b der John-Brinckmann-Schule hat diese Staffel gewonnen
Foto: maxpress
BU2: Steffi Reinholz
BU3: Dr. Anke Forberger
Fotos: Helios

Zurück