Aktuelle hauspost-Ausgabe

Diskussionen halten an
(28.07.2017)

Ausgestaltung des Schlachtermarktes noch nicht klar

Altstadt • Im März beschäftigte sich die hauspost bereits mit den Fragen rund um die Baupläne zum Großen Moor und zum Schlachtermarkt. Die Anwohner sollen einen erheblichen Beitrag zur notwendigen Sanierung tragen. Auch aktuell sorgt dieses Thema immer noch für hitzige Diskussionen bei den Bürgern der Altstadt, wie Thomas Hartmann weiß. „Die Interessengemeinschaft Großer Moor/Schlachtermarkt, hat vorgeschlagen, beim anstehenden Ausbau des Schlachtermarkts die Aufenthaltsqualität in den Vordergrund zu rücken und dafür die dortigen Stellplätze entfallen zu lassen Der Schlachtermarkt könnte ein schöner Ort zum Verweilen werden, was auch städteplanerisch nicht uninteressant ist”, so der Ortsbeiratsvorsitzende. „Auf der anderen Seite müssen wir aber auch an die Interessen der Anwohner und Gewerbetriebenden denken und ein ersatzloser Entfall von Pkw-Stellplätzen zählt auf jeden Fall nicht dazu.” 

Ein weiteres Thema sind die geplanten Hundewiesen in der Stadt. „Hier haben wir als Ortsbeirat noch keinen richtigen Überblick erhalten, wo genau und in welcher Form Hundewiesen hin sollen. Ein Fragenkatalog wurde aber bereits an die Stadtverwaltung geschickt.” Thomas Hartmann vermutet, dass das Thema die Bürger noch lange beschäftigen wird. 

Wer sich an Diskussionen rund um die Altstadt, Feldstadt, Paulsstadt und Lewenberg beteiligen möchte, ist zur nächsten Ortsbeiratssitzung, voraussichtlich am 20. September, herzlich eingeladen.

ml

Eine Sanierung des Schlachtermarktes ist zwingend notwendig Foto: maxpress

Zurück