Aktuelle hauspost-Ausgabe

Dank für die große Unterstützung
(22.04.2020)

Mitarbeiterinnen des Diakoniewerks Neues Ufer nähen selbst Mund-Nase-Schutz-Masken

Schwerin • Aufgrund der Lieferengpässe für Mund-Nase-Schutz-Masken haben sich Mitarbeitende des Diakoniewerks Neues Ufer, der WDS Haus-Service und die Kreativwerkstatt „SchönIrreSchön“ kurzerhand entschlossen, selbst Exemplare zu nähen und für Kollegen zur Verfügung zu stellen. „Ein tolles Engagement“, sagt Neues Ufer-Geschäftsführer Thomas Tweer. „So erleben wir es in diesen Wochen der Corona-Krise an vielen Stellen des Unternehmens. Allen, die in Wohn- und Pflegeeinrichtungen, den Werkstätten, in Kitas, Schulen, in der Verwaltung und mit weiteren Angeboten dafür sorgen, dass alles für die uns anvertrauten Menschen weitestgehend normal weiterläuft, spreche ich meinen
respektvollen Dank aus!“

DNU/Anna Karsten

V.l.: Die WDS-Mitarbeiterinnen Martina Panknin, Agnieszka Lempa und Renata Albin mit den ersten Masken
V.l.: Die WDS-Mitarbeiterinnen Martina Panknin, Agnieszka Lempa und Renata Albin mit den ersten Masken, Foto: DWNU/ak

Zurück