Aktuelle hauspost-Ausgabe

Busfahren statt Baggern – Neues Trikot für Carli
(30.08.2019)

Der ehemalige Co-Trainer des SSC Palmberg Schwerin arbeitet jetzt beim NVS

Schwerin • Sportbegeisterte Schweriner kennen ihn. Von 2012 bis 2016 war Davide Carli Co-Trainer beim SSC Palmberg Schwerin und verhalf den Damen mehrfach zum Pokal- und Meister-Titel. Was viele nicht wissen: Der Italiener ist gelernter Busfahrer. Anfang des Jahres feierte der 36-Jährige sein Comeback in der Landeshauptstadt und hat mittlerweile Spielfeldrand gegen Fahrerkabine beim Schweriner Nahverkehr getauscht.

„Ich bin mit Busfahren groß geworden“, sagt der frisch gebackene NVS-Mitarbeiter. „In Venedig hat mein Vater ein eigenes Busunternehmen und mit 21 habe ich die Leute dann selbst in die Berge und zum Strand oder sogar bis nach Barcelona, Paris oder München gefahren.“ Parallel zu seinem Job war Davide Carli als Amateur-Volleyballspieler und -trainer aktiv – bis er 2011 als Co-Trainer die Profilaufbahn einschlug. Nicht selten fuhr er übrigens den Mannschaftsbus zu Auswärtsspielen.
Nach kurzer Station in Potsdam landete Davide Carli so schließlich in Schwerin – und verliebte sich nicht nur in die Stadt. Er lernte seine Frau kennen und ist mittlerweile Vater eines Jungen. „Mein Lebensmittelpunkt ist jetzt in Schwerin. Deshalb habe ich mich auch dazu entschieden, wieder in meinem alten Beruf zu arbeiten.“ Busfahren mache ihm einfach Spaß. Entgegen des Klischees, Italiener würden sich im Straßenverkehr chaotisch oder gar egoistisch verhalten, ist er ein ganz entspannter Fahrer. „In Schwerin brauche ich ja nicht zu hetzen. Es gibt immerhin feste Zeiten. Und viele Fahrgäste sind etwas älter. Da muss man schließlich etwas vorsichtig sein.“ Auch sein südländisches Temperament sei hier, anders als früher bei den Schiris, völlig überflüssig. „Die Leute sind doch alle nett. Manche Fahrgäste trifft man wieder, einige wollen Fotos machen. Das ist doch schön.“ Während der standardmäßigen Einweisung lernte er alle Buslinien kennen und absolvierte auch die Fahrprüfung mit Bravour. Damit gehört er nun offiziell zur Mannschaft des NVS. Auch Jacke, Hemd und Schlips tragen die Farben des kommunalen Unternehmens.
Davide Carli freut sich, endlich in Schwerin angekommen zu sein und ist gleichzeitig gespannt auf die neue Volleyball-Saison, denn „so ein spannendes Spiel schaue ich mir natürlich auch weiterhin gerne an. Das lasse ich mir nicht nehmen.“

Text: Marie-Luisa Lembcke

Der ehemalige Co-Trainer des SSC Palmberg Schwerin, Davide Carli, arbeitet nun beim NVS. Für ihn ist auch Busfahren ein leichtes Spiel
Der ehemalige Co-Trainer des SSC Palmberg Schwerin, Davide Carli, arbeitet nun beim NVS. Für ihn ist auch Busfahren ein leichtes Spiel, Foto: maxpress

Zurück