Aktuelle hauspost-Ausgabe

Bunte Elektro-Parties für den guten Zweck
(27.03.2020)

mobile disco e.V. spendet die Gewinne der Veranstaltungen

Schwerin • Der Mobile Disco e. V. – das sind acht Schweriner mit einer Leidenschaft: Mit dem gemeinsamen Hobby, dem Musikmachen, fing alles an. Nun ist daraus ein Verein entstanden, der ein ganz klares Motto hat: „Pure Leidenschaft und kein Business!”

„Wir sind alle Urschweriner und wollen unserer Stadt etwas zurückgeben. Dabei wollen wir eine Altersgruppe ansprechen, die im Moment irgendwie außen vor ist”, sagt Mirko Aurich, Mitbegründer des Vereins. Weil die Bevölkerung der Landeshauptstadt angesichts des demographischen Wandels immer älter wird, bedienen die Freizeitangebote der Stadt eben auch vor allem die ältere Generation. „Wir haben in den Jahren miterlebt, wie das Nachtleben hier etwas ausgestorben ist. Und dagegen wollten wir was tun”, erklärt Andreas Kayser, ebenfalls Mitglied im Verein.
2015 fing alles mit einer unschuldigen Einladung an ein paar Freunde an. Per Facebook riefen die Musiker ihre Bekannten zu einer spontanen privaten Feier auf – bei herrlich sommerlichem Wetter, mit ein paar Kisten Bier, einem kleinen Soundsystem und Strom-Aggregat. „Dass diesem Aufruf wirklich Leute folgten, die genau wie wir wahnsinnigen Bock auf Sonne, Wasser und erwachsene elektronische Musik hatten, konnte ja niemand ahnen”, schmunzelt Mirko ­Aurich bei der Erinnerung.
Aus der Gelegenheit wurde Tradition. Regelmäßig legten die Jungs an verschiedenen Orten auf – ihr Genre: House, elektronische Tanzmusik. Von der Schlossbucht ging es unter anderem ins E-Werk und in die Sternwarte Schwerin. Schnell merkten die Freunde, dass die Einnahmen aus den Veranstaltungen mehr als nur die reine Kostendeckung ergaben.

Etwa alle acht Wochen wird gefeiert

„Aber wir wollten daraus niemals ein Business werden lassen. Deshalb haben wir überlegt, was wir mit dem Geld machen könnten, das übrig bleibt”, so Mirko Aurich. Die Lösung: Spenden für den guten Zweck. Gemeinsam wurde ein Verein gegründet. Ungefähr alle acht Wochen wird nun gefeiert – und zwar schon seit Herbst vergangenen Jahres. Die ersten Veranstaltungen als Verein fanden im „CAMP” und in der „Kantine 30“ in Schwerin statt. Die ersten rund 300 Euro Gewinn gingen an die Kinder- und Jugendwohngruppe der AWO.

maxpress/Nele Reiber

Im „CAMP” Schwerin veranstalten die Musiker ihre erste Party als frisch gegründeter Verein
Im „CAMP” Schwerin veranstalten die Musiker ihre erste Party als frisch gegründeter Verein, Foto: Bine Bo

Zurück