Aktuelle-Ausgabe

Bürgerforum zur Belebung des Berliner Platzes
(03.05.2019)

Orbeitsbeirat wünscht Aufklärung zum weiteren Vorgehen

Neu Zippendorf • An Markttagen stehen einige wenige Händler einsam auf dem Berliner Platz. Rings herum sind viele Verkaufsflächen leer. Obwohl das Zentrum des Stadtteils Neu Zippendorf vor wenigen Jahren aufwendig saniert wurde, sorgt es inzwischen für einen traurigen Anblick. Die Bürger wünschen sich eine Wiederbelebung. Sie fordern nun Antworten und Ideen seitens der Stadt.

„Die Menschen rennen uns in der Bürgersprechstunde die Bude ein”, berichtet ­Reinhard Bonin, Vorsitzender des Ortsbeirats Neu Zippendorf. „Sie wollen gehört werden, wollen Antworten. Und wer soll ihnen die geben, wenn nicht die Stadt?”, fragt er. Ein Bürgerforum müsse dazu veranstaltet werden und das noch vor der Kommunalwahl, fordert der Ortsbeirat. Solch eine Bürgerversammlung ist im Terminkalender des Oberbürgermeisters Dr. Rico Badenschier auch schon eingeplant – allerdings erst für September. Das ist nach Ansicht der Mehrheit der Stadtvertretung zu spät. Sie beschloss, dass das Problem „zur Chefsache” gemacht werden müsse und zwar so schnell wie möglich. Deshalb sind alle interessierten Bürger noch vor der Kommunalwahl – genauer am 21. Mai um 18 Uhr in der Astrid-Lindgren-Schule – zum Bürgerforum eingeladen.
An diesem Termin stellt sich der Oberbürgermeister den Fragen der Anwohner und klärt über den aktuellen Planungsstand zum Berliner Platz auf.

Auf dem Berliner Platz herrscht oft gähnende Leere
Auf dem Berliner Platz herrscht oft gähnende Leere, Foto: maxpress

Zurück