Aktuelle hauspost-Ausgabe

Blick auf die Stadt der Zukunft
(01.11.2019)

14. REMONDIS-Forum in Schwerin: Innovationen und Entwicklung nachhaltiger Infrastruktur diskutiert

Schwerin • Ganze Wohnviertel aus dem 3D-Drucker, Shuttle für autonomes Fahren und künstliche Intelligenz im Alltag: Das Themenspektrum des diesjährigen REMONDIS-Forums, welches unlängst in  Schwerin stattfand, richtete den Blick auf die Stadt der Zukunft. Mehr als 240 Gäste aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft waren fasziniert von bereits umsetzbaren und künftigen technischen Innovationen. Und von der Landeshauptstadt Schwerin.

Wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Wie möchte man künftig leben? Wie lassen sich atemberaubende Entwicklungen bereits jetzt nutzen? Welche Geschäftsfelder können entwickelt werden? – Auf viele Fragen zum Thema „Innovationen und Nachhaltigkeit für Gesellschaft und Kommune“ gab es beim 14. REMONDIS-Forum Antwort. Hochkarätige Referenten lenkten den Blick auf die „Stadt der Zukunft“. „Die Betrachtungen zielten nicht nur auf riesige Städte ab. Kleinere Kommunen und der ländliche Raum werden gleichermaßen von der rasant voranschreitenden Entwicklung erfasst“, sagt Eva Högger, Leiterin Unternehmenskommunikation/Marketing bei der REMONDIS Aqua GmbH & Co. KG. Als Organisatorin gibt sie ein Kompliment an den regionalen Gastgeber. „Die Hilfsbereitschaft und die professionelle und freundliche Art der Kolleginnen und Kollegen der WAG haben das Forum für unsere Gäste besonders gemacht. Neben sehr interessanten Einblicken in die moderne Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in Schwerin – besucht wurden das Wasserwerk Mühlenscharrn, der historische Wasserturm Neumühle und die Kläranlage – zeigten sich die Gäste des Forums fasziniert von der wunderschönen Landeshauptstadt Schwerin.“ Im Rahmen der seit 2003 bestehenden öffentlich-privaten Partnerschaft gibt es eine erfolgreiche Zusammenarbeit der WAG mit der REMONDIS-Gruppe. „Diese Kooperation ist eine gute Basis, den Weg in die Zukunftsstadt zu meistern, Vorgaben wirtschaftlich umzusetzen und sich somit gut aufzustellen“, so WAG-Geschäftsführer Hanno Nispel. Die Diskussion der Zukunftsthemen wurde während des Forums praktisch ergänzt: So begrüßte eine 1,20 Meter große künstliche Intelligenz, der Roboter „Pepper“, die Gäste. Diese konnten während eines virtuellen Ausflugs die Mobilität der Zukunft im autonomen Shuttle erleben. Bei einer Netzwerkveranstaltung wurden zahlreiche Kontakte geknüpft. Hier wurde intensiv über die Integration technischer Innovationen in den Alltag gesprochen.

Text: Barbara Arndt

BU: Heimspiel für die WAG: Das REMONDIS-Forum 2019 fand in Schwerin statt und thematisierte unter anderem autonomes Fahren und künstliche Intelligenz (Bild unten), Fotos: WAG/Remondis

Zurück