Aktuelle-Ausgabe

Bis zum Schulabschluss 
in einer Klasse lernen
(01.03.2019)

SWS Schulen laden am 23. März zum Tag der offenen Tür

Schwerin • Ohne Schulwechsel bis zum gewünschten Abschluss zu lernen – das wünschen sich viele Eltern für ihr Kind. Auf dem CAMPUS am Ziegelsee wird dieser Wunsch erfüllt: Bis zum Abitur können Mädchen und Jungen in einem Klassenverband lernen, Freundschaften festigen und gemeinsam ihren (Freizeit-) Interessen nachgehen. hauspost sprach mit Schulleiterin Jana Dieckmann über die Vorteile des langen gemeinsamen Lernens.

hauspost: Frau Dieckmann, wann beginnt das gemeinsame Lernen an Ihrer Schule und zu welchen Ergebnissen führt es?
Jana Dieckmann: Schon im Kindergarten können Mädchen und Jungen ihren erfolgreichen Bildungsweg im Schweriner Haus des Lernens beginnen. Über die Grundschule und weiterführende Lernangebote geht es bis zum Abitur.
Ein starker Klassenverband, der von erfahrenen Pädagogen begleitet wird, wirkt sich positiv auf Lernergebnisse und die Entwicklung der Kinder aus. Soziale Kompetenzen wachsen im vertrauten Umfeld. Es bilden sich Freundschaften, die weit über die Schulzeit hinaus reichen. Das gibt enormen Rückhalt, stärkt das Selbstbewusstsein und fördert Teamgeist.

hauspost: Was raten Sie Eltern, die vor der Einschulung ihrer Kinder stehen?
Jana Dieckmann: Sie sollten sich frühzeitig informieren. Wir laden am 23. März von 9.30 bis 14 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. Alle Interessierten können sich selbst ein Bild machen: von der modernen Schuleinrichtung, von abwechslungsreichen Ganztagsangeboten, die alle Interessen von Kindern ansprechen und natürlich vom pädagogischen Ansatz, den wir hier verfolgen. Unsere Lehrer beantworten gern Fragen, beispielsweise zur betreuten Lernzeit. Unser Hort kennt keine Schließzeiten. In der CAMPUS-eigenen Mensa  wird an jedem Tag der Tisch mit frisch zubereiteten Gerichten gedeckt. Geschwisterkinder gehen in die Kita oder lernen ihren Beruf im gleichen Haus. Das sind Vorteile, die schon viele Eltern überzeugt haben.

CAMPUS Kultur mit besonderen Events
Am 2. März 2019 wird ab 15.30 Uhr zu dem literarisch-musikalischen Programm „Nirgendwo ist der Himmel so hoch” mit Schriftstellerin Ditte Clemens eingeladen. Sie überreicht mit ihrem Buch eine Liebeserklärung an das Bundesland Mecklenburg.
Eine spritzige literarisch- musikalische Veranstaltung gibt es am 9. März 2019. Ab 18 Uhr gastiert der  Berliner Künstler J. Danitz mit dem Programm „Jawohl meine Herr‘n“.

Gemeinsam ist man erfolgreicher. Auch beim Lernen. In den SWS Schulen profitieren Kinder vom Rückhalt einer starken Gemeinschaft. Frühzeitig bauen Schüler mit partnerschaftlicher Hilfe verlässliche Netzwerke auf
Gemeinsam ist man erfolgreicher. Auch beim Lernen. In den SWS Schulen profitieren Kinder vom Rückhalt einer starken Gemeinschaft. Frühzeitig bauen Schüler mit partnerschaftlicher Hilfe verlässliche Netzwerke auf, Foto: maxpress

Zurück