Aktuelle-Ausgabe

Bestnoten für das Haus des Lernens vergeben
(02.03.2018)

Engagierte pädagogische Arbeit in modernem Schulkomplex

Schwerin • Wer gern zur Schule geht, kann auch gute Leistungen erreichen. Für das Schweriner Haus des Lernens vergeben Schüler und Eltern tolle Noten. Die Atmosphäre stimmt, individuelle Förderung wird groß geschrieben. Eine Vielzahl von musischen, sprachlichen und sportlichen Angeboten machen die Ganztagsschule besonders attraktiv.

Kira (8) hat viele Freunde in ihrer Klasse mit denen sie gern spielt und auch gemeinsam lernt. „Ich frage zuerst meine Freunde, wenn ich etwas nicht verstanden habe. Oder die Lehrer, die sind gar nicht streng.“ Viel Spaß hat die Drittklässlerin an den sportlichen Angeboten: Schwimmen, Segeln, Kanu fahren – „jedes Jahr gibt es ein Projekt. Das ist nur an meiner Schule so“, schwärmt sie. Auch Teo fällt sofort etwas Wichtiges ein. „Hier bin ich ein Teil einer kleinen Lerngruppe. Da gehe ich als Einzelner nicht unter“, sagt der 20-Jährige. Er hat viele Schulen kennen gelernt. Die Chance, doch noch sein Abitur zu machen, bekam er umgehend an den SWS Schulen. „Es macht wirklich Spaß. Ich habe jetzt auch bessere Noten.“ In den Pausen freut er sich auf Tischtennis - klassenübergreifend, weil der Zusammenhalt mit allen stimmt. Diese Erfahrung hat auch Heiko Meinhardt gemacht. Seine Tochter war von der vierten bis zur zehnten Klasse im Schweriner Haus des Lernens. „Die Schulzeit war super, hier kam wieder Freude am Lernen auf. Das Engagement der Lehrer ist phänomenal, sie leben ihren Job“, so der Elternsprecher. „Ich kann im Namen meiner Klasse sagen, dass wir froh sind, dass diese Schule uns so viel ermöglicht“, ergänzt Teo. 

hauspost/ba


BU: Kira (kl. Bild) mag Geometrie. Sie fühlt sich wie Teo (r.) sehr wohl an ihrer Schule. Auch Heiko Meinhardt als Vater einer ehemaligen Schülerin vergibt Bestnoten für das Haus des Lernens
Fotos: ba

Zurück