Aktuelle hauspost-Ausgabe

Berufsausbildung und Studium mit Zukunft
(02.10.2019)

SIS und KSM sind nicht nur für kommunale Verwaltungen und Gesellschaften starke Partner

Schwerin • Das Thema „Digitalisierung“ ist in aller Munde. IT ist mittlerweile sowohl aus dem privaten Alltag als auch aus Kommunen und kommunalen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder, dass sich die SIS im Unternehmensverbund mit der KSM seit 13 Jahren zu einem starken Partner für regionale kommunale Verwaltungen und Gesellschaften entwickelt hat. Gleichzeitig ist der Unternehmensverbund ein wachstumsstarker Arbeitgeber in der Region.

SIS und KSM sind mit ihrer breiten Kommunalkompetenz und den inzwischen mehr als 150 engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein wichtiges Bindeglied zwischen den Anforderungen an die Digitalisierung und deren Umsetzung. Auch in diesem Jahr werden Nachwuchsfachkräfte hier selbst ausgebildet – in der Fachrichtung Fachinformatiker/in für Systemintegration. „Die Berufsausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration spiegelt meine privaten Interessen wider, ich erlange einen umfangreichen und besonders abwechslungsreichen Einblick in die Welt der kommunalen IT-Infrastruktur“, erzählt Florian Pittelkow, der sich derzeit im 2. Ausbildungsjahr befindet.
Schon mehrfach wurde die SIS mit dem Titel „TOP-Ausbildungsbetrieb“ ausgezeichnet. „Wir engagieren uns stark in der beruflichen Ausbildung sowie auch im dualen Studium, weil wir jungen Menschen eine Perspektive in der Region bieten möchten. Für uns ist die Ausbildung eine Investition in die Zukunft, um auch langfristig den Kommunen und kommunalen Unternehmen ein kompetenter Partner zur Bewältigung der Herausforderungen des digitalen Wandels und des E-Governments zu sein“, so SIS- und KSM-Abteilungsleiterin Personaldienste Stephanie Schleede.
Regionale Verbundenheit zeigen beide Unternehmen auch, indem sie im Rahmen des dualen Studiums im Bereich Wirtschaftsinformatik, in Kooperation mit der Fachhochschule Wismar, Nachwuchsfachkräfte in der Region ausbilden und binden. „Als Dual-Student habe ich die Möglichkeit, meine erlangten Kompetenzen in den Praxisphasen umzusetzen, miteinander zu verknüpfen und neue Hard- und Softskills zu erlangen. Das gesamte Arbeitsumfeld sowie die enge Zusammenarbeit mit den Fachkollegen runden das duale Studium ab“, sagt Tim ­Kretzschmar, der im Jahr 2017 sein Studium begonnen hat.
„Unsere qualitative und fundierte Berufsausbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Firmenphilosophie“, so SIS-Geschäftsführer und KSM-Vorstand Matthias Effenberger. „Wir freuen uns, auch weiterhin junge Erwachsene auf ihrem Weg in die berufliche Zukunft begleiten zu dürfen.”

SIS/Jozwig

V.l.: René Meier, Ole Hirschel, Minh Tung Nguyin, Ben Jürgensen, Nikolas Retsch, Stephanie Schleede, Matthias Effenberger
V.l.: René Meier, Ole Hirschel, Minh Tung Nguyin, Ben Jürgensen, Nikolas Retsch, Stephanie Schleede, Matthias Effenberger, Foto: SIS

Zurück