Aktuelle hauspost-Ausgabe

Bergfest in der Weinert-Schule
(28.08.2019)

ZGM lädt Partner und Unterstützer zum Baustellenfest ein

Paulsstadt • „Ich danke Ihnen allen herzlich fürs Kommen”, begrüßte Ulrich Bartsch, Werkleiter des Zentralen Gebäudemanagements (ZGM) am 28. August die rund 80 Gäste vor der Regionalschule „Erich Weigert”. „Wir stehen heute hier vor einer Schule, die es schon seit einigen Jahren gibt. Und weil sie schon ein Richtfest hatte, können wir natürlich kein zweites feiern. Deshalb haben wir Sie stattdessen zum Baustellenfest eingeladen”, erklärt Ulrich Bartsch.

Der Einladung gefolgt waren vor allem Mitarbeiter und Firmen, die am umfangreichen Sanierungsprojekt beteiligt sind. Aber auch Vertreter der Politik kamen zum „Bergfest”. „Das ist eine freudige Angelegenheit. Baustellen sind ja oft mit etwas Lärm und Staub verbunden, doch eigentlich sind sie eine tolle Sache. So wie hier: Ein Jahr ist geschafft und in einem Jahr können wir uns hoffentlich über die Fertigstellung freuen”, so Landesbbildungsministerin Bettina Martin. Das Land hatte sich an den Investitionskosten mit 5,3 Millionen Euro beteiligt. „Die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte können sich freuen“, sagte Bildungsministerin Bettina Martin. „Wenn die Sanierung abgeschlossen ist, wird die Regionale Schule ‚Erich Weinert‛ modernste Lernbedingungen bieten. Sie soll mit digitalen Tafeln und modernen Fachkabinetten ausgestattet werden. Außerdem wird die Schule barrierefrei sein“, lobte die Ministerin. Das denkmalgeschützte Gebäude wird energetisch saniert und die Elektro- und Sanitärinstallationen werden erneuert. Es wird zudem um eine Mensa erweitert, die zugleich als Aula genutzt werden kann. In der ehemaligen Hausmeisterwohnung entstehen zusätzliche Räume, die für die Schulsozialarbeit genutzt werden können. Auch die Außenanlagen werden umgestaltet und Sportanlagen für Kugelstoßen, Weitsprung, Laufsportarten angelegt.

„Nach aktuellen Rechnungen wird uns diese Projekt etwa 14,85 Millionen Euro kosten. Ein Großteil wird durch Städtebaufördermittel gedeckt”, so Schwerins Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier. Seit Sanierungsbeginn mussten die Investitionskosten stetig nach oben korrigiert werden. „Bei einem so alten Gebäude lässt sich das schlecht einschätzen. Bei unseren Schulneubauten sind wir immer im zeitlichen und finanziellen Rahmen geblieben. Hier gab es allerdings die eine oder andere Überraschung”, so der OB.

Dass das Sanierungsprojekt nicht ganz einfach ist, machte für Ulrich Bartsch den Dank an seine Unterstützer und Partner umso wichtiger. „Ich danke Ihnen allen, die am Bau beteiligt sind”, sagte er und ludt die Gäste zu einer Stärkung am Buffet und einem Rundgang durch die halbsanierte Schule ein.

BU1: Ulrich Bartsch, Werkleiter des ZGM, bedankte sich bei allen am Bau beteiligten Gästen
BU2: Vor der Regionalschule „Erich Weinert” folgten rund 80 Gäste der Einladung zum Baustellenfest
BU3: Auf Führungen konnten sich die Beteiligten einen Eindruck vom Baufortschritt machen. Hier entsteht die Mensa
BU4: Auch Barrierefreiheit spielt bei der Sanierung eine große Rolle – hier entsteht beispielsweise ein ebenerdiger Zugang zum Beispiel für Rollstuhlfahrer, Fotos: maxpress

Zurück