Fleißige Arbeiter auf dem Dach
(28.06.2019)

Schlosshonig als besonderes Präsent des Landtages MV

hauspost-Schlossgeschichte 07/19

Seit 2017 hält der Landtag MV in Zusammenarbeit mit dem Imker Dr. Mirko Lunau Honigbienen auf dem Dach des Schweriner Schlosses. Im vergangenen Jahr konnten so 95 Kilogramm Honig geerntet werden. In diesem Jahr wird die Ernte schlechter ausfallen, berichtet Mirko Lunau: „Der trockene Sommer und der Parasitenbefall haben die Völker dezimiert.“ Der Honig wird übrigens nach den Demeter-Richtlinien, dem ältesten deutschen Bioanbauverband, produziert.

Bei den Bienen handele es sich um eine dunkelfarbige Sorte, die Mecklenburger Landrasse. In diesem Jahr wird der Honig „Johannitracht“ heißen, da die Ernte am 24. Juni erfolgt ist – an Johanni.

Im vergangenen Jahr haben die Bienen sehr viel Nektar bei den Rosen auf der Schlossinsel eingesammelt. Sie fliegen aber auch in Richtung Stadt und Schlosspark.

Begonnen hatte das Pilotprojekt mit einem Bienenstock. Derzeit sind fünf Bienenvölker in ihren bunten Holzhäusern auf dem Schlossdach zu beobachten. Die Besucher, die im Rahmen der Führungen „Vom Keller bis zur Kuppel“ das Schweriner Schloss besuchen, können direkt an den Bienenbeuten vorbeigehen und zusehen wie es summt und brummt über dem Schweriner Landtag. Bei diesem Projekt geht es aber nicht nur um die Gewinnung des süßen Hönig, so Inga Müller, Referentin in der Landtagsverwaltung, sondern es geht um Umweltschutz. Die Bedeutung der Honigbiene für die Natur soll in den Fokus gerückt werden. Und darum ist der Landtag auch der Kooperation „ErlebnisReich Bienenstraße“ beigetreten und mittlerweile mittels einer Stockwaage Teil eines deutschlandweiten Trachtnetzes. Die Stockwaage liefert Daten aus dem Inneren des Bienenstockes an das Bienenzentrum Würzburg. So kann man das Wachsen der Tracht oder auch den Zustand des Bienenvolkes verfolgen. Die Daten sind auch auf der Seite des Landtages MV einzusehen.

Die Landtagsverwaltung und Imker Mirko Lunau arbeiten mit dem Freilichtmuseum Mueß zusammen. Dort gibt es auch eine Bienenstraße. Honigbienen legen oft nicht längere Strecken als bis 1,5 Kilometer zurück. Über Wasserflächen fliegen sie nur ungern, da sie durch die Lichtreflexionen gestört werden.

Die Bienenbegeisterung hat mittlerweile auch viele im Landtag angesteckt. So hat sich Hausmeister Steffan Dietrich in der wesensgemäßen Bienenhaltung ausbilden lassen. Er schaut täglich nach seinen summenden Freunden. „Mit dem Schloss als prominenten Aufstellungsort für die Bienen wollen wir auch auf Probleme wie das Bienensterben und das Fehlen des Imkernachwuchses aufmerksam machen“, so Inga Müller.

Den Honig der Schlossbienen gibt es übrigens nicht zu kaufen. Er wird ausschließlich als Präsent bei besonderen Gelegenheiten vom Landtag MV verschenkt.

Text und Fotos: Norbert Bosse

Was tut sich hinter den Gemäuern und wo lässt sich noch heute Interessantes aus vergangenen Zeiten entdecken? Wie gut kennen wir „unser Schloss“? Im Gewinnspieljahr 2019 gibt die hauspost Antworten auf diese Fragen. Und im Juni gibt es 1x2 Tickets für "Young Beats - Dein Festival" am 24. August um 18 Uhr auf der Freilichtbühne und zwei Gläser Schlosshonig zu gewinnen.

Lösung: Stockwaage

Dieses Gewinnspiel ist leider beendet.


Gewonnen haben:
O. Job
M. Schiller
H. Schmidt
S. Buhs
H. Spradau

Zurück