Aktuelle-Ausgabe

Vorhaben planen alle gemeinsam
(01.12.2017)

Kinderräte und Kinderparlamente beteiligen sich erfolgreich

Schwerin • „Kinder an Entscheidungen, die ihr Leben oder das Leben der Gemeinschaft betreffen, zu
beteiligen, ist für uns ein Anspruch und Selbstverständnis zugleich“, sagt Anke Preuß, Geschäftsführerin der Kita gGmbH. Die Beteiligung geht schon am frühen Morgen los: „Was habt ihr denn heute vor?“ heißt die Frage beim täglichen Morgenkreis. Hier bekommen die Mädchen und Jungen Gelegenheit, ihre Bedürfnisse und Interessen zu erkennen, zu formulieren, zu verhandeln und so ihren Tagesablauf selbstständig, demokratisch zusammen mit anderen Kindern sowie Erzieherinnen und Erziehern zu gestalten. „Es gibt fast in jeder Einrichtung einen Kinderrat oder ein Kinderparlament. Diese Beteiligungsgremien haben sich als Orte eines fairen Dialogs, der Meinungsfindung und somit der demokratischen Früherziehung etabliert“, so Anke Preuß. Vorschläge zu unterbreiten ist dabei ebenso wichtig wie zuhören und mehrheitlich getroffene Entscheidungen zu akzeptieren.  Anke Bruhn-Kokles, pädagogische Leiterin der Kita gGmbH: „Wir betrachten Kinder als autonom handelnde Persönlichkeiten, die ihre Konstruktion von Wirklichkeit und Weltverständnis selbst entwickeln. Als pädagogische Fachkräfte begleiten wir die Kinder. Wir ermutigen sie, geben ihnen Bestätigung und gestalten Beziehungen, wo dies gewünscht ist.“

Kinderwünsche gingen in Erfüllung bei der Einrichtung des neuen FREI-ZEIT-HORTs am Ziegelinnensee, der im September seine Türen geöffnet hatFoto: ba
Kinderwünsche gingen in Erfüllung bei der Einrichtung des neuen FREI-ZEIT-HORTs am Ziegelinnensee, der im September seine Türen geöffnet hatFoto: ba

Zurück