Aktuelle-Ausgabe

Tunesische Ärztin lernt bei Helios in der Strahlentherapie
(02.02.2018)

Beste Ausbildung im Bereich Strahlentherapie in Deutschland

Schwerin • Für viele Ärzte in Tunesien bietet Deutschland die beste Ausbildung im Bereich Strahlentherapie. So auch für Hedia Zaremdini: Die junge Ärztin hatte bereits im tunesischen Sousse Kontakt zum Helios KarriereCenter und wollte unbedingt in einer deutschen Klinik hospitieren. Dafür hatte sie bereits Deutsch gelernt.

Anfang Januar kam sie auf einen viertägigen Besuch in die Helios Kliniken Schwerin. „Wir unterhalten uns hier nur auf Deutsch mit ihr“, erzählt der Chefarzt der Klinik für Strahlentherapie, Dr. Ralf Schneider. „Frau Zaremdini versteht alles, manchmal sucht sie noch nach dem richtigen Wort. Aber es gibt überhaupt keine Probleme bei der Verständigung mit Kollegen oder Patienten.“
Hedia Zaremdini hat sich für die Strahlentherapie entschieden, weil das Fachgebiet sehr weit gefächert ist. Die technische Seite, bei der viele Physikkenntnisse benötigt werden, wird begleitet von der gefühlvollen  Betreuung teilweise schwerstkranker onkologischer Patienten. „Ein Aufenthalt im Ausland ist unabdingbar, um sowohl die neuesten Geräte als auch Behandlungskonzepte kennenzulernen“, ist sich Hedia Zaremdini sicher. In Tunesien fehle es an qualifizierten Fachärzten. Diese müssten auch noch Zeit zur Ausbildung finden. Bei den Ärzten, die nach Deutschland kommen, sieht Dr. Ralf Schneider trotzdem ein hohes Niveau – er arbeitet bereits seit längerer Zeit mit Experten aus Tunesien zusammen. Der Chefarzt sieht das Helios KarriereCenter als Möglichkeit für ausländische Ärzte, ihre Kenntnisse dort zu vertiefen, wo eine qualifizierte Ausbildung garantiert werden kann. 

Patrick Hoppe

Dr. Ralf Schneider unterstützt Hedia Zaremdini bei der Ausbildung Fotos: Helios
Dr. Ralf Schneider unterstützt Hedia Zaremdini bei der Ausbildung Fotos: Helios

Zurück