Aktuelle-Ausgabe

Tag der Rückengesundheit
(15.03.2017)

Mit der AOK Nordost für einen starken Rücken

 

Schwerin, 14. März 2017. In Fehlzeiten-Statistiken der AOK Nordost nehmen Rückenerkrankungen seit Jahren eine führende Position ein. Allein im vergangenen Jahr lagen die Muskel-Skelett-Erkrankungen in Mecklenburg-Vorpommern bezogen auf die Arbeitsunfähigkeitstage von AOK-Versicherten mit 22,8 Prozent bei den wichtigsten Krankheitsarten an der Spitze. Auch nordostweit stehen die Muskel-Skelett-Erkrankungen mit 22 Prozent an erster Stelle. Mit Blick auf den morgigen Tag der Rückengesundheit weist Werner Mall, Unternehmensbereichsleiter Prävention der AOK Nordost, darauf hin, dass sich ein großer Teil dieser Fehlzeiten durch rückenfreundliches Verhalten und gezieltes Training vermeiden lässt. 

„Für Rückenschmerzen gibt es viele Ursachen. Neben einseitiger Belastung und Bewegungsmangel können auch beruflicher Stress oder soziale Konflikte Auslöser für die Schmerzen sein. Doch schon mit einfachen und regelmäßigen Übungen kann jeder diesen Schmerzen vorbeugen. Je eher wir damit beginnen, umso besser“, sagt Mall. Die Gesundheitskasse unterstützt ihre Versicherten dabei mit maßgeschneiderten Angeboten. Neben den achtwöchigen Kursen „Rücken in Balance“ bietet die AOK Nordost ihren Versicherten auch online mit „Rückenaktiv“ und „Rückenaktiv im Job“ die Möglichkeit, am Bildschirm in kurzer Zeit ein rückenfreundliches Verhalten für Freizeit und Beruf zu erlernen. Durch Übungen zur Dehnung, Kräftigung und Entspannung der wichtigsten Muskelgruppen kann jeder Teilnehmer so Rückenbeschwerden aktiv vorbeugen. Daneben werden kleine Entspannungs- und Lockerungsübungen für zwischendurch vermittelt, der Aufbau und die Funktion des Rückens erklärt und gezeigt, wie sich Belastungen in verschiedenen Körperhaltungen vermeiden lassen.

Weitere Informationen zu den Rückenkursen der AOK Nordost unter:

www.aok.de/nordost/kurse

www.aok-rueckenaktiv.de

www.aok-bgf.de

 
Foto: CC/maxpress

Zurück