Aktuelle-Ausgabe

Sicherheit hat höchste Priorität
(29.12.2017)

TÜV Nord bescheinigt Wasserversorger erneut höchste Qualität

Schwerin • Die Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsgesellschaft Schwerin ist in allen Unternehmensbereichen bestens aufgestellt. Der TÜV Nord attestierte der WAG erneut, mit großem Augenmaß Betriebsabläufe zu steuern. Bereits seit 2012 stellt sich das Unternehmen jährlich der ISO-Zertifizierung.

Kriterien wie Qualität, Umwelt- und Energiemanagement sowie Arbeits- und Gesundheitsschutz kommen in jedem Jahr auf den Prüfstand, wenn die Experten des TÜV Nord innerbetriebliche Abläufe, die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben, Büros und technische Anlagen, aber auch Baustellen unter die Lupe nehmen. „Wir arbeiten natürlich ganzjährig daran, Prozesse zu optimieren und die Versorgungssicherheit auf höchstem Niveau zu garantieren“, sagt Madlen Schult. Am Beispiel Arbeits- und Gesundheitsschutz zeigt die Qualitätsbeauftragte der WAG die Anstrengungen des Unternehmens auf, damit mögliche Gefahren von vornherein abgewendet werden. Aggregate, Erste Hilfe-Ausstattung, Höhensicherungsgeräte und auch Leitern werden in festgelegten Intervallen auf ihre Funktionsweise geprüft. „In der Gefährdungsbeurteilung kontrollieren wir, welche Risiken sich bei den 41 verschiedenen Tätigkeiten in unserem Unternehmen ergeben könnten, bewerten diese und leiten entsprechende Maßnahmen ein“, so Madlen Schult. Dazu gehören Schulungen und Gesundheitsfürsorge, ein umsichtiges Verhalten aller Mitarbeiter und selbstverständlich die persönliche Schutzausrüstung. „Arbeitsschuhe, Helm und Warnweste sind dabei genauso wichtig wie die Befähigungen zum Bedienen von Maschinen und der Nachweis fachlicher Kompetenzen. Ein weiterer Aspekt ist die Verkehrssicherung unserer Baustellen in Absprache mit dem Amt für Verkehrsmanagement“, Christian Friederich, Baubeauftragter der WAG. Zum Selbstverständis gehört es, bei der Zusammenarbeit mit anderen Firmen Sicherheitsaspekte anzusprechen und auf deren Einhaltung zu achten. 

ba

Auch auf den WAG-Baustellen (hier in der Steinstraße) war der TÜV-Prüfer mit kritischem Blick unterwegsFoto: maxpress/am
Auch auf den WAG-Baustellen (hier in der Steinstraße) war der TÜV-Prüfer mit kritischem Blick unterwegsFoto: maxpress/am

Zurück