Aktuelle-Ausgabe

Immer alles im Blick gehabt
(01.12.2017)

Karin Cziborr will sich der Familie und ihren Hobbys widmen

Schwerin • Nach 45 Jahren bei der WGS verabschiedet sich Chefsekretärin Karin Cziborr zum Jahresende in den geplanten Ruhestand. Mit Erfahrung und Engagement hat sie das Unternehmen mitgestaltet.

„1972 bin ich zur WGS gekommen. Seitdem habe ich hier als Chefsekretärin gearbeitet – inzwischen heißt die Stelle Assistenz des Geschäftsführers”, sagt die 64-Jährige. Ihr habe die Arbeit stets Spaß gemacht und auch wenn es turbulente Zeiten gegeben habe, sei ihr nie der Gedanke gekommen, die WGS zu verlassen. „Es ist eine sehr abwechslungsreiche Tätigkeit mit tollen Kollegen. Ich habe immer alle Geschehnisse des Unternehmens im Blick gehabt”, erzählt Karin Cziborr. Die Entstehungsgeschichte der hauspost hatte die Chefassistentin mit begleitet. „Ich habe den ersten Geschäftsführerstammtisch der kommunalen Unternehmen organisiert. Hier wurde die Idee für die hauspost geboren.“
Auf ihren Ruhestand freut sich die WGS­Dienstälteste dennoch. „Mein Mann ist vor zwei Jahren in Rente gegangen. Nun können wir die gewonnene Freizeit gemeinsam nutzen”, so Karin Cziborr. Das Ehepaar will viel reisen, Zeit mit der Familie verbringen und den Erholungsgarten am Ostorfer See genießen.
„Karin Cziborr ist unsere treue Seele im Unternehmen. Wir werden sie schmerzlich vermissen und wünschen ihr alles Gute. Wir sind uns sicher, dass sie ihren Ruhestand genauso beschwingt angehen wird, wie die tägliche Arbeit bei der WGS”, sagt Geschäftsführer Thomas Köchig.

Nele Reiber

In 45 Jahren als Chefassistentin hat Karin Cziborr Vieles erlebt. Sie geht nun mit einem weinenden und einem lachenden Auge in den RuhestandFoto: maxpress
In 45 Jahren als Chefassistentin hat Karin Cziborr Vieles erlebt. Sie geht nun mit einem weinenden und einem lachenden Auge in den RuhestandFoto: maxpress

Zurück