Aktuelle-Ausgabe

Fahrdienst als Aushängeschild
(28.07.2017)

Liebevolle und verlässliche Mitarbeiter gesucht

Schwerin • Die Tagespflege des Augustenstiftes zu Schwerin betreut täglich bis zu 18 Besucher aus ganz Schwerin. Von 8 Uhr bis 16 Uhr verbringen sie ihren Tag im wunderschönen Wittrock-Haus in der Paulsstadt. Täglich erhalten die Besucher dort die Möglichkeit, zwei verschiedene Angebote wahrzunehmen, zum Beispiel zu Kegeln, das Gedächtnis zu trainieren, Sport zu treiben, aber auch seelsorgerische Angebote oder das Spiel mit den Therapiehunden. 

Sogar ein Snoezelraum steht in der Tagespflege zur Verfügung, so dass auch die Entspannung nicht zu kurz kommt. Für die Besucher strukturiert die Betreuung in der Tagespflege den Alltag, schafft Gemeinschaft und ermöglicht es, den eigenen Interessen nachzugehen. Abends und an den Wochenenden können trotzdem die eigenen vier Wände genossen werden. Dabei entlastet dieses Angebot auch die Angehörigen. Sie wissen, dass ihre Lieben professionell und liebevoll betreut werden und einen schönen Tag verbringen. Während die Besucher selbst jeden Tag den direkten Kontakt mit den Mitarbeiterinnen des Wittrock-Hauses pflegen, sehen die Angehörigen meistens nur den Fahrdienst, der die Besucher von zu Hause abholt und abends wieder nach Hause bringt. Ilona Scriba, die Pflegedienstleiterin der Tagespflege, bringt es auf den Punkt: „Der Fahrdienst ist unser Aushängeschild. Er ist es, der den täglichen Kontakt mit den Angehörigen pflegt.“ Für diese verantwortungsvolle Aufgabe die richtigen Menschen zu finden, ist nicht immer einfach. Zum Glück finden sich aber immer wieder Menschen, die ihre Aufgabe mit ganz viel Herz ausüben. So zum Beispiel Herr Gawel. Er ist erst seit ein paar Wochen im Fahrdienst beschäftigt und fasst seine Aufgabe so zusammen: „Es ist zwar manchmal auch eine Herausforderung, aber es ist schön, etwas mit Menschen zu machen. Pakete ausfahren kann jeder!“

Das trifft es ganz gut, denn schon im Einstellungsgespräch formuliert der Fahrdienstleiter, Herr Gustävel, die Anforderungen an einen guten Fahrer ganz offen: „Man benötigt Kraft, immer mal wieder starke Nerven, Verantwortungsbewusstsein und sollte über seinen eigenen Tellerrand hinausschauen wollen. Gar nicht so einfach!” Deshalb ist er froh, bereits heute schon so gute Fahrer in seinem Team zu haben. Und trotzdem sind noch Stellen offen. Wer sich auch vorstellen kann, im Fahrdienst zu arbeiten, kann seine Bewerbung an Frau Schiborowski senden (schiborowski@augustenstift.de) oder sich telefonisch unter (0385) 30 30 860 informieren. Die Besucher der Tagespflege und deren Angehörige freuen sich darauf.

Franziska Hain

Herr Gawel bei der Arbeit: Er hilft Herrn Balkow, Besucher der Tagespflege, in das Auto zurück nach Hause Foto: Franziska Hain

Zurück