Aktuelle-Ausgabe

Abbrucharbeiten im Zeitplan
(02.02.2018)

WGS hat mit Entkernung des zweiten Hochhauses begonnen

Lankow • Die Grundstücke der drei Hochhäuser in der Julius-Polentz-, Eutiner und Plöner Straße sind mit Bauzäunen abgesperrt. In den kommenden Monaten werden die leergezogenen Wohngebäude Stück für Stück weichen. Die Entkernung des ersten Hochhauses ist bereits abgeschlossen. Seit Januar wird im zweiten Gebäude, in der Eutiner Straße, entkernt. Im Februar geht es dann in der Plöner Straße weiter.
Bevor ab dem 12. März der große Abrissbagger anrückt, müssen alle Einbauten wie zum Beispiel Holz- und Kunststoffelemente aus den den insgesamt 855 Wohnungen entfernt und entsorgt werden. Dann kann das beeindruckende Baugerät Wand für Wand „abknabbern”. Begonnen wird mit der Abtragung am Hochhaus in der Eutiner Straße. Dann folgen die Julius-Polentz-Straße und abschließend die Plöner Straße.
Derzeit liegen die Arbeiten im Plan. Damit das so bleibt, treffen sich einmal wöchentlich die Verantwortlichen der WGS, der zuständigen Firmen und der Stadtwerke auf der Baustelle, um alles zu koordinieren. Sie prüfen, wo Abläufe angepasst, Fragen geklärt und Anwohner informiert werden müssen.

Nele Reiber

In der wöchentlichen Bauberatung wird der aktuelle Stand des Abbruchvorhabens in Lankow besprochenFoto: maxpress
In der wöchentlichen Bauberatung wird der aktuelle Stand des Abbruchvorhabens in Lankow besprochenFoto: maxpress

Zurück