Aktuelle-Ausgabe

Adventsmarkt: Wintersonnenwerke in Mueß

Wo: – Mueß –, Freilichtmuseum
Wann: 17.12.2017, Uhr

Adventsmarkt Wintersonnenwerke im Freilichtmuseum Schwerin
Foto: Volker Jahnke

Es duftet nach Zimt, Glühwein und Heu. Frisch gebackene Plätzchen machen die Runde. Besucher bestaunen erlesene Materialien und kunstvolle Waren. Alle Jahre wieder in der Adventszeit wandeln tausende Gäste aus der Region über den Kunsthandwerkermarkt „wintersonnenWERKE“ im Freilichtmuseum. Die Besucher schätzen die heimische, beschauliche und familiäre Atmosphäre zwischen den stimmungsvoll beleuchteten Bauernkaten und Scheunen.

In diesem Jahr öffnet das Freilichtmuseum in Schwerin-Mueß seine Pforten am 16. und 17. Dezember jeweils von 10 bis 18 Uhr für diesen behaglichen Weihnachtsmarkt.

Wer noch die einzigartige Geschenkidee für den Gabentisch sucht, erhält auf dem Adventsmarkt vielfältige Anregungen. Textilkünstlerin Christina Ritter aus Ludwigslust verarbeitet gute italienische Stoffe aus Naturfasern und fertigt individuelle Mode mit verwegenen Details nicht nur für schlanke Frauen. Vom Cape, über Mäntel, Jacken bis hin zu Kleidern und variantenreichen Oberteilen, Stulpen für jede Jahreszeit, Mützen und Schals präsentiert sie den Besuchern eine breite, farbenprächtige Auswahl. Die Ledermanufaktur von Uwe Krieger stellt Handtaschen, Börsen, Gürtel und Accessoires aus pflanzlich gegerbten Rinds-, Ziegen- und Känguruleder her. Jedes Stück ist ein Unikat, das sich für den täglichen Gebrauch eignet. Anett Simon entwirft und fertigt Hüte, Mützen und Kappen aus unterschiedlichen Materialien. Sie kombiniert Seidenstoffe und Stroh oder Federn mit Filz und Perlen. Historische Hutformen interpretiert sie dabei neu in einem bunten Stilmix von klassisch elegant bis leger oder extravagant. Wild, urig und faszinierend zeigen sich die Unikate aus dem Atelier-Ferox. In aufwändiger Handarbeit verwandeln sich Materialien wie Mammut-Elfenbein, seltene Hölzer, Leder, Bernstein, Edelsteine, Perlen, Blattgold sowie Damaststähle in Lieblingsstücke zum Verschenken oder selbst Behalten. Viele weitere Künstler und Kunsthandwerker präsentieren in den Häusern und auf dem Marktplatz ihre Produkte aus Glas, Keramik, Leder, Papier, Bronze, Filz, Leinen, Wolle, Seide...

Der Klöndör-Verein und einige Anbieter sorgen für kulinarische Genüsse mit Gebäck, warmen Speisen und heißen Getränken teils nach alten Mecklenburger Rezepten. Historiendarsteller schnippeln, kochen, backen und braten am Feuerherd der alten Büdnerei allerlei leckere Gerichte zum Naschen. Künstlerin Takwe Kaenders zeigt in der historischen Schmiede ihre Fertigkeiten im Umgang mit Hammer, Amboss und glühendem Eisen. In der Schänke der Hufe 5 können Kinder Weihnachtliches basteln und sich vom Dorfschullehrer in der gemütlichen Stube nebenan Märchen oder Weihnachtsgeschichten vorlesen lassen. Für vertraute musikalische Angebote sorgen „The Woodfellas“ aus Schwerin, das "Mary Jane And The Baltic Sweet Jazz Orchestra" sowie Stammgast Bob Beemann mit seiner Gitarre.

Mit der Eintrittskarte nehmen die Besucher automatisch an der Tombola teil, für die alle Kunsthandwerker je ein besonderes Stück beisteuern. Von dem geringen Eintrittsgeld unterstützt der Klöndör e.V. das Freilichtmuseum bei Veranstaltungen und Projekten.


Kontakt über
Freilichtmuseum Mueß
Alte Crivitzer Landstraße 13, 19063 Schwerin
(0385) 20841-25
vjanke@schwerin.de
www.schwerin.de/Freilichtmuseum

Zurück