Aktuelle-Ausgabe

American Drama Group Europe: My Sister Syria

Wo: – Altstadt/Zentrum –, Staatstheater
Wann: 23.01.2018, Uhr

Women as Weapons of War in the Syrian Conflict am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin
Women as Weapons of War in the Syrian Conflict

Bühne: Großes Haus

Schauspiel von Paul Stebbings, in englischer Sprache 
Für junge Erwachsene


Eine dramatische Untersuchung der gegenwärtigen Flüchtlingskrise in Europa und deren Wurzeln im Mittleren Osten, ein Thriller und teilweise eine dramatische Dokumentation. Die Aufführung ist in englischer und arabischer Sprache. Paul Stebbings ist Autor und Regisseur des Stücks und beabsichtigt in erster Linie Fragen zu stellen als Antworten zu geben: Wie sieht ein modernes Europa aus?

Das Stück erzählt die Geschichte von Rachel, einer professionellen Menschenrechtsaktivistin in London. Razan, ihr Freund und Kontaktmann, ist ein syrischer Rechtsanwalt und wurde von Islamisten in Syrien während eines Skype-Telefonats mit der westlichen Welt entführt. Als ein Geheimdienstoffizier sich an Rachel wendet und ihr einen wichtigen Auftrag erteilt, ist Rachel zunächst sehr zögerlich. Sie soll eine Generalin aus Syrien holen, welche die uneffektiven syrischen Oppositionsgruppen in Paris vereinen könnte. Die Generalin (basierend auf einer realen Person) steht der CIA skeptisch gegenüber, vertraut jedoch auf die Menschenrechtsaktivistin Rachel. Wird dabei auch ihr Freund Razan gerettet?

Information in English: 

A dramatic exploration of the current refugee crisis in Europe and its roots in the middle East, a thriller and a drama documentary that aims to asks questions rather than give answers.  On demand, the performance can be followed by discussions with the audience who may suggest alternative endings.

The play follows Rachel, a human rights activist based in London. Her friend Razan, a Syrian lawyer, is abducted by Islamists in Syria during a skype call. A Secret Service Officer approaches Rachel and asks her to go to Syria,  offering a deal that might save Razan. The play shifts to the Middle East and Rachel begins a journey into a “heart of darkness” that recalls Conrad’s famous novel.


Theaterkasse:
(0385) 5300–123
kasse@mecklenburgisches-staatstheater.de

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag: 10-18 Uhr
Samstag: 16-18.30 Uhr

Abendkasse
jeweils 1 Stunde vor Beginn Abendkasse im Großen Haus:
(0385) 5300–123

Abendkasse im E-Werk:
(0385) 5300-400

Zurück